Die letzte Hürde

15. Jänner 2009, 11:54
13 Postings

Nach den Conference-Finals geht es um die Super Bowl XLIII - Pittsburgh jagt sechsten Titel und Rekord, Gegner: Baltimore - Philadelphia gastiert in Arizona

Pittsburg - Es ist die letzte Hürde, die bis zum Spiel des Jahres zu überwinden ist. Vier Teams rittern am Sonntag um zwei Tickets für die Super Bowl XLIII, die am 1. Februar in Tampa in Florida ausgetragen wird. Die Pittsburgh Steelers empfangen im Finale der American Football Conference (AFC) ihren Divisions-Rivalen Baltimore Ravens, die Arizona Cardinals bekommen es im Endspiel der National Football Conference (NFC) mit den Philadelphia Eagles zu tun. Der ORF überträgt beide Spiele live.

Pittsburgh ist als einziges der vier Topteams, die in der ersten Play-off-Runde ein Freilos genossen hatten, noch im Rennen. Der fünffache Meister hatte die San Diego Chargers zu Hause mit 35:24 abgefertigt. Mit dem sechsten NFL-Titel wären die Steelers alleiniger Rekordhalter. Vorerst kreisen die Gedanken in der Stahlstadt aber ausnahmslos um Baltimore. Beide Teams sind nicht nur seit Jahrzehnten Erzrivalen, sondern verfügen auch über die besten Verteidigungen der NFL. Eine Defensiv-Schlacht darf erwartet werden.

"Es sind zwei Teams, die sehr hart und diszipliniert spielen. Dementsprechend wird auch das Spiel sein", meinte Steelers-Trainer Mike Tomlin. "Wir wissen, dass es um sehr viel geht." Der Super-Bowl-Champion von 2006 hatte in der regulären Saison beide Duelle mit den Ravens für sich entschieden und ist dementsprechend leichter Favorit. Vor allem das Laufspiel hatte zuletzt perfekt funktioniert. Runningback Willie Parker erzielte gegen San Diego alleine 146 Yards Raumgewinn.

Anders sind die Vorzeichen für die Entscheidung in der NFC. Dort treffen zwei sehr produktive Offensiv-Teams aufeinander. "Sie haben definitiv keine Probleme damit, Punkte zu erzielen", sagte Eagles-Star Donovan McNabb vor dem Gastspiel in der Wüste von Arizona. Der Quarterback hatte sein Team im bisher einzigen Saisonduell mit vier Touchdown-Pässen zu einem 48:20-Kantersieg geführt. Dabei war der 32-Jährige nach schwachen Leistungen Mitte der Saison sogar kurzfristig auf die Bank verbannt worden.

In der Vorwoche hatten die Eagles Titelverteidiger New York Giants eliminiert, nun träumt der gesamte Bundesstaat Pennsylvania von einer Premiere - Pittsburgh gegen Philadelphia in der Super Bowl. Das Football-Fieber greift im Moment allerdings in den gesamten USA um sich. Die mit Abstand meistgesehenen TV-Sendungen der vergangenen Woche waren fünf Football-Spiele: die vier Conference-Halbfinali der NFL sowie das Endspiel der nationalen College-Meisterschaft. (APA)

Programm NFL-Conference-Finals am Sonntag (Nacht auf Montag):

Finale National Football Conference (NFC):
Arizona Cardinals - Philadelphia Eagles (21:00 Uhr MEZ/live ORF Sport Plus)

Finale American Football Conference (AFC):
Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens (00:30 Uhr MEZ/live ORF1 und ORF Sport Plus)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Willie Parker (Pittsburgh Steelers) wartet auf die Baltimore Ravens.

Share if you care.