Teuerung auf 14-Jahres-Hoch mit 2,6 Prozent

15. Jänner 2009, 09:22
1 Posting

Besonders teuer waren Energie und Lebensmittel

Wiesbaden - Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie schon seit 14 Jahren nicht mehr. Die Inflationsrate lag 2008 im Durchschnitt bei 2,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Höher war die Jahresteuerung zuletzt im Jahr 1994 mit durchschnittlich 2,8 Prozent.

Der starke Anstieg der Verbraucherpreise im vergangenen Jahr ist den Statistikern zufolge auf die hohen Inflationsraten in der ersten Jahreshälfte zurückzuführen. Die Teuerung geht demnach insbesondere auf Preiserhöhungen bei Energie und Lebensmitteln zurück. Diese hatten in einigen Monaten für eine Jahresinflationsrate über drei Prozent gesorgt. Schon 2007 waren die Verbraucherpreise mit einem durchschnittlichen Plus von 2,3 Prozent deutlich gestiegen. Die Teuerungsrate lag damit oberhalb des Schwellenwerts von zwei Prozent, der für die Europäische Zentralbank als Grenze gilt. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Höher als 2008 war die Jahresteuerung zuletzt im Jahr 1994.

Share if you care.