Pakistan schloss vorübergehend ISAF-Nachschubroute

14. Jänner 2009, 14:48
posten

Regierungsvertreter: Wegen Militäroperation gegen Taliban-Kämpfer - In letzter Zeit wurden zahlreiche Nachschub-Konvois der internationalen Truppen angegriffen

Islamabad - Pakistan hat am Mittwoch vorübergehend die wichtige Nachschub-Route der Internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF über den Khyber-Pass geschlossen. Grund sei eine Militäroperation gegen Taliban-Kämpfer, die in der Region immer wieder Nachschubkonvois angreifen, sagte ein Regierungsvertreter namens Amirzada Khan am Mittwoch im Khyber-Distrikt.

Die Operation mit Hunderten Soldaten solle bis Freitag abgeschlossen sein. Am Dienstag hatten Aufständische erneut einen Lastwagen-Terminal nahe der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar beschossen, in dem Lkw mit Nachschub für die Truppen über Nacht geparkt werden.

Unbekannte töteten unterdessen am Mittwoch in der südwestpakistanischen Unruheprovinz Baluchistan vier Polizisten. Ein Polizeisprecher sagte, ein weiterer Polizist sei bei dem Angriff in der Provinzhauptstadt Quetta lebensgefährlich verletzt worden. Zunächst übernahm niemand die Verantwortung für die Tat. In Baluchistan kämpfen Stämme für mehr Autonomie. (APA/dpa)

Share if you care.