Zweiter Geschäftsführer

14. Jänner 2009, 12:38
posten

Opposition fordert weiter Rücktritt von Geschäftsführer Wurz - Mit dem Bau des Riesenradplatzes in die Kritik geraten

Wien - Die im Zusammenhang mit dem Bau des Riesenradplatzes in die Kritik geratene Prater Service GmbH hat einen zweiten Geschäftsführer: Christian Rötzer ist nun für die Bereiche Finanzen, Controlling und Marketing des stadteigenen Unternehmens verantwortlich. Der bisher alleinige Geschäftsführer Georg Wurz bleibt für die Entwicklung des Praters und das Vertragswesen zuständig.

Die Bestellung wird von der Wiener Opposition kritisch beäugt. Mit Christian Rötzer werde dem bisher alleinigen Geschäftsführer Georg Wurz offensichtlich ein Aufpasser zur Seite gestellt, vermutete etwa ÖVP-Mandatar Günter Kenesei.

 

 Die Grüne Planungssprecherin Sabine Gretner bezeichnete Wurz als reif für die Ablöse: "Nach den durch den Kontrollamtsbericht bestätigten Fehlern und Versagen der Geschäftsführung im Zusammenhang mit dem Riesenradplatz-Debakel ist gänzlich unverständlich, warum Wurz nicht schon längst abberufen wurde."

FPÖ-Mandatar Wolfgang Jung wünschte Rötzer viel Erfolg bei der Arbeit, da er nach den Wurz-Fehlern sicherlich viel zu tun habe: "Wir raten Rötzer jedoch, genauestens in die Bücher Einsicht zu nehmen, um nicht für Altlasten gerade stehen zu müssen."

Rötzer, zuletzt bei der "Auto Zubehörhandelsgesellschaft", betonte: "Mein persönliches Ziel ist, auch im Prater hohe Drehzahlen bei niedrigem Verbrauch und sicherer (Straßen)lage sicherzustellen."(APA)

Share if you care.