Es ist Zeit, Abschied zu nehmen

14. Jänner 2009, 17:14
73 Postings

Böse ist nicht gleich böse. Während einige Autos aufgrund ihrer Exklusivität überleben werden, haben es andere in diesen harten Zeiten schwerer

Es gibt schon ein paar sogenannte "böse" Autos, bei denen man sich fragen kann, ob sie das Jahr 2009 überleben werden. Lassen wir einmal die Modelle von Rolls-Royce und Bentley beiseite, für die gibt es einen kleinen, feinen Markt und dort eben die exklusive Kundschaft. Diese Autos funktionieren mit geringer Stückzahl, darauf sind die Marken auch ausgelegt.

Auch jener Wagen, der aufgrund Dimension, Verbrauch und CO2-Ausstoß in der Vergangenheit als "Best of Böse" gehandelt wurde, der Porsche Cayenne, erst recht der Porsche Cayenne Turbo, dürfte 2009 überleben. Es gibt den Markt, es gibt die Käufer, das Auto rentiert sich für den Hersteller. Heuer kommt der Diesel. Der SUV-Boom ist zwar abgeklungen, aber nicht vorbei.

Also baba

Ganz schwer wird es aber der VW Phaeton haben. Zum einen ist es absurd, dass eine Luxuslimousine mit einem Preis um die 100.000 Euro unter der Marke "Volkswagen" läuft. Zum anderen gilt: zu groß, zu teuer. Wenn schon Protz und Komfort, dann geht das mit Mercedes mindestens genauso gut. Oder mit BMW und Audi, um bei der deutschen Konkurrenz zu bleiben.

Aus dem gleichen Hause, nämlich ebenfalls von VW, kommt der Maybach. 500.000 bis 600.000 Euro, natürlich jenseitige Verbrauchswerte, da geht es nur um Luxus. Ob der Markt darauf gewartet hat? Ob VW damit Geld verdient? Wir stellen uns darauf ein, uns vom Maybach zu verabschieden.

Wir hatten den BMW X6 zwar auf unserer Best-of-08-Liste, aber ehrlich: Dieses Monster-Coupé ist einfach überdimensioniert. Also baba. (Michael Völker, AUTOMOBIL, 9.1.2008)

  • Zu groß zu teuer und einfach absurd - der "Volkswagen" Phaeton.
    foto: werk

    Zu groß zu teuer und einfach absurd - der "Volkswagen" Phaeton.

Share if you care.