Alba Volan deklassierte Jesnice

13. Jänner 2009, 21:44
posten

Ungarn nach 5:1 noch mit Chancen auf Platz acht

Szekesfehervar - Ungarns Meister Alba Volan Szekesfehervar hat in der 45. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL)  ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben. Die Truppe von Coach Ted Sator (34 Punkte) feierte am Dienstag vor 2.400 Zuschauern in der eigenen Halle gegen den HK Jesenice einen 5:1-(1:0,2:0,2:1)-Sieg und verkürzte den Abstand auf das achtplatzierte Innsbruck, das derzeit den letzten Playoff-Rang einnimmt, auf neun Punkte.

Csaba Kovacs (15./PP), Viktor Tokaji (24./SH), Adam Hegyi (37.), Krisztian Palkovics (46.) und Nathan Martz (49./PP) machten den zehnten Saisonheimsieg des Schlusslichtes perfekt. Für die Ungarn war es zugleich der erste Sieg im fünften direkten Duell mit dem von Doug Bradley betreuten slowenischen Meister, für den Marcel Rodman in der 52. Minute den Ehrentreffer erzielte. Jesenice liegt mit 47 Punkten nach wie vor auf dem für den Playoff-Einzug sicheren sechsten Platz. (APA)

Alba Volan Szekesfehervar - HK Acroni Jesenice 5:1 (1:0,2:0,2:1). Szekesfehervar, 2.400, SR Jelinek. Tore: Kovacs (15./PP), Tokaji (24./SH), Hegyi (37.), Palkovics (46.), Martz (49./PP) bzw. Rodman (52.). Strafminuten: 6 bzw. 12 plus 10 Robar

Share if you care.