Gesucht: Die besten Wissenschaftsbücher

13. Jänner 2009, 20:30
posten

Ab sofort entscheiden die österreichischen Leser

Auch Das kooperative Gen hat es geschafft. Joachim Bauers leicht fasslicher aber kontroversiell diskutierter Verabschiedungsversuch des Darwinismus (siehe oben) ist eines der fünf Bücher der Kategorie Medizin und Biologie, die beim Wettbewerb um das beste Wissenschaftsbuch 2008 in die Shortlist aufgenommen wurden. Ab sofort sind nun aber die österreichischen Leserinnen und Leser dran, in dieser und drei weiteren Kategorien für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Zeit ist dafür bis zum 28. Februar.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative im Vorjahr vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) gemeinsam mit "Buchkultur" und der österreichischen Buchbranche. Und sie fand schon beim ersten Mal regen Zulauf: Es gab immerhin mehr als 20.000 Stimmabgaben.

Unter den vier Siegerbüchern, die vom Publikum so wie auch dieses Jahr aus vier Listen mit je fünf Büchern gewählt wurden, befanden sich 2008 unter anderem die Bestseller Frauen sind anders krank als Männer von Angelika Voß sowie Zahl, Zeit, Zufall des Mathematikers und Mathematikvermittlers Rudolf Taschner.

In diesem Jahr war der Hauptpreisträger des Vorjahrs Vorsitzender einer Fachjury aus Wissenschaft, Wissenschaftsjournalismus und dem Buchmarkt, die aus den Neuerscheinungen des Jahres 2008 in einem zweistufigen Prozess die besten wissenschaftlichen Sachbücher vorausgewählt hat. Und zwar in den Kategorien Naturwissenschaft/Technik; Medizin/Biologie sowie Geistes-/Sozial-/Kulturwissenschaft, in denen auch heuer jeweils fünf lesenswerte Bücher zur Abstimmung stehen.

In der vierten Kategorie, den Junior Wissensbüchern, hat es erstmals eine eigene Kinderjury gegeben, die bei der Erstellung der Shortlist mitgearbeitet hat. In die Endauswahl dieser Kategorie schafften es unter anderen die Titel Die Weltreise einer Fleeceweste und der Traum vom Fliegen.

Die vier Listen sowie den Stimmkupon gibt es in den nächsten Tagen im Buchhandel, in Büchereien und ab sofort im Internet. Unter allen, die einem der Bücher ihre Stimme geben, werden Preise verlost - von einer Sprachreise bis zu Wissensbuchpaketen für die eigene Bibliothek. Am 23. März werden dann die Siegerbücher im Rahmen einer Gala-Preisverleihung präsentiert und prämiert. Danach steht die ganze Woche unter dem Motto "Wissen und Forschen". (tasch/STANDARD,Printausgabe, 14.1.2009)

Share if you care.