Acht Planeten, ein Zwerg und Anziehung, die Ordnung schafft

10. Jänner 2009, 00:00
posten

Unser Sonnensystem besteht aus verschiedenen Himmelskörpern, die riesig wie der Planet Jupiter oder klein wie ein Komet sein können

Frage: Was ist ein Sonnensystem?

Antwort: Ein Sonnensystem ist ein System aus einem oder mehreren Sternen (so wie unsere Sonne), Planeten (wie die Erde) und kleinen Körpern wie Meteoroiden, Asteroiden und Kometen. Sie alle werden vom Stern bzw. der Sonne angezogen und dadurch in einer bestimmten Ordnung gehalten. Unser Sonnensystem ist Teil einer Galaxie, in der es Millionen von Sonnensysten gibt. Unsere Galaxie heißt Milchstraße und ist nachts als breites helles Band am Himmel sichtbar.

Frage: Was gehört zum Sonnensystem, in dem sich die Erde befindet?

Antwort: Das Sonnensystem besteht aus acht Planeten und dem Zwergplaneten Pluto, der bis vor kurzem noch als neunter Planet gezählt wurde. Zum Sonnensystem gehören außerdem unzählige Kometen und Asteroiden. Sie alle umkreisen die Sonne auf ellipsenförmigen Bahnen.

Frage: Warum gilt Pluto nicht mehr als Planet?

Antwort: Die Internationale Astronomische Union entschied 2006, dem bisher als kleinsten Planet des Sonnensystem geltenden Pluto den Planetenstatus abzuerkennen und ihn als Zwergplanet einzustufen. Zu dem Zeitpunkt wurde der Begriff Planet neu gefasst. Der erst 1930 entdeckte Pluto erfüllte die Kriterien mit einem Durchmesser von 2300 Kilometern daraufhin nicht mehr. Nach wie vor als Planeten anerkannt sind Jupiter, Merkur und Venus, Mars, Saturn, Uranus und Neptun - und natürlich die Erde.

Frage: Welcher davon ist der größte Planet?

Antwort: Jupiter ist der größte Planet unseres Sonnensystems. Er ist in der Nacht besonders hell und goldgelb leuchtend am Himmel zu sehen. Er ist ein Gasplanet und wird auch als "Gasriese" bezeichnet, da er keine sichtbare feste Oberfläche besitzt. Jupiter ist nach dem Hauptgott der Römer benannt. Er hat eine Vielzahl an Monden.

Frage: Drehen sich die Planeten so wie die Erde um die Sonne?

Antwort: Ja, alle drehen sich auch um sich selbst, allerdings nicht in der gleichen Geschwindigkeit wie die Erde. Diese braucht 24 Stunden, um sich um ihre eigene Achse zu drehen. Jupiter und Saturn sind mehr als doppelt so schnell. Sie brauchen beide in etwa zehn Stunden, Jupiter sogar etwas weniger lang. Am langsamsten bewegt sich die Venus. Sie hat sich erst nach acht Monaten komplett um ihre eigene Achse gedreht.

Frage: Welche Planeten sind der Erde am nächsten?

Antwort: Der Erde am nächsten sind die Planeten Venus und Mars. Die größte Entfernung hat der Blaue Planet zum Neptun. Von der Sonne ist die Erde rund 150 Millionen Kilometer weit weg.

Frage: Warum gibt es auf der Erde Leben?

Antwort: Eine der Voraussetzungen dafür war Wasser. Heute geht man davon aus, dass das Leben in den Meeren entstanden sein dürfte, wo es auch von der ultravioletten Strahlung abgeschirmt war. Die Erdatmosphäre, die uns heute vor der Strahlung schützt, hat sich nämlich erst im Laufe der Zeit herausgebildet. Dafür wiederum war Sauerstoff nötig, der auch überlebenswichtig ist. (Gudrun Springer, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10. Jänner 2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jupiter

Share if you care.