Wieder mehrere Skiunfällen in Tirol

13. Jänner 2009, 11:54
posten

Skifahrer aus Deutschland gegen Bachböschung geprallt - Ukrainer prallte gegen Baumgruppe - Zwei deutsche Schülerinnen bei "Snowtube"-Unfall verletzt

Gleich mehrere Wintersportunfälle in den Tiroler Skigebieten haben in den vergangenen Tagen zum Teil schwer verletzte Urlauber aus Deutschland und der Ukraine gefordert. Die Skifahrer zogen sich dabei unter anderem einen offenen Schienbeinbruch, Rücken-, Wirbelsäulen- Becken- sowie Kopfverletzungen zu. Ein ukrainischer Staatsbürger prallte nach einem Sturz mit den Skiern gegen eine Baumgruppe, zwei deutsche Schülerinnen verunfallten mit einem "Snowtube". Dies teilte die Polizei am Dienstag mit.

Wegen der Dunkelheit hat ein Skifahrer aus Deutschland am Montag eine 15 Meter breite Brücke über den Fluss Trisanna in Galtür (Bezirk Landeck) übersehen und war frontal auf eine Bachböschung geprallt. Der Urlauber war gegen 17.30 Uhr von einem Après-Ski-Lokal zurück zum Parkplatz gefahren. Er war in hohem Tempo unterwegs, übersah die Brücke und erlitt bei dem Aufprall Verletzungen an Beinen, Händen, Rücken und Schädel. Der Deutsche wurde vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Zusammenprall

Im Skigebiet Ischgl waren zwei deutsche Skifahrer frontal zusammengeprallt. Ein 19-Jähriger war von einer Nebenpiste über die Begrenzung auf eine Hauptpiste gesprungen und hatte dabei eine von oben kommende Wintersportlerin übersehen. Die Frau erlitt einen offenen Schienbeinbruch.

Mittels Tau musste ein Ukrainer nach einem Unfall geborgen und ins Krankenhaus geflogen werden. Er war am Patscherkofel (Bezirk Innsbruck-Land) bei der Abfahrt vom linken Pistenrand abgekommen und gegen eine rund fünf Meter entfernte Baumgruppe geprallt. Der Unfall ereignete sich bereits am Sonntagnachmittag.

Mit Nacken-, Becken- und Wirbelsäulenverletzungen hat ein "Snowtube"-Unfall (Lkw-Schlauch mit Luft gefüllt) in Trins im Gschnitztal für eine 17- sowie 19-jährige Deutsche geendet. Bei der Abfahrt über einen Schneehügel waren sie nach Angaben der Polizei "abgehoben" und hatten das Gleichgewicht verloren. Sie prallten aus rund zwei Meter Höhe auf die präparierte Kunstschneepiste. (APA)

Share if you care.