"Ungesicherte WiFi-Netze sind Terroristenwerkzeug"

13. Jänner 2009, 11:22
12 Postings

PolizistInnen in Mumbai sind mit Laptops und Handys auf der Suche nach offenen Netzwerken und weisen BesitzerInnen an diese zu sichern

Die PolizistInnen der indischen Stadt Mumbai gehen mit Laptops und Handys auf die Jagd nach ungesicherten WiFi-Netzwerken. Laut einem Bericht von Wired sind die Behörden angewiesen die BesitzerInnen der ungesicherten Netzwerke ausfindig zu machen und die entsprechende Sicherung anzuordnen.

Terrorismuswerkzeug

Der Hintergrund dieser Aktion ist laut "Times of India" die Ansicht der Behörden, dass ungesicherrte WiFI-Netze ein beliebtes Terrorismuswerkzeug sind. "Wenn ein WiFi-Netz nicht mit einem Passwort geschützt ist, sind die Behörden angewiesen die BesitzerInnen zu informieren und eine Sicherung anzuordnen", so Polizeichef Sanjay Mohite. Wer sein Netz trotz Aufforderung nicht sichert, muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, so die Berichte. "Ungeschützte IP-Adressen können von Cyberkriminellen für ihre Verbrechen missbraucht werden", so Mohite. 

Überwachung im Internetcafe

Andere indische Städte und Bundesstaaten haben Gesetze erlassen, wonach Internetcafes Überwachungskameras installieren und sich deren KundInnen ausweisen müssen. Seit den Anschlägen vor einigen Wochen haben die indischen Behörden ihre Vorgehensweise verschärft und neue Gesetze und Regelungen eingeführt.(red)

Link

Wired

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.