Windows 7: Das Ende des Mac OS X-Booms?

13. Jänner 2009, 09:53
670 Postings

Testversion der Microsoft-Software überzeugt auch viele KritikerInnen

Das letzte Jahr kann wohl durchaus als das erfolgreichste in der jüngeren Mac-Geschichte bezeichnet werden: Im Verlauf von 2008 hat das Apple-Betriebssystem spürbare Zuwächse bei den eigenen Marktanteilen verzeichnen können, als vorläufigen Höhepunkt weist der Marktforscher Netapplications Apple im Dezember 2008 einen Wert von 9,63 Prozent aus, die 10-Prozent-Hürde scheint zum Greifen nahe.

Umkehr?

Ein Höhenflug, der allerdings schon bald ein abruptes Ende finden könnte, glaubt man dem profilierten CNET-Blogger und erklärten Mac-Fan Don Reisinger. Den Grund dafür meint Reisinger in Windows 7 ausgemacht zu haben: Die Reaktionen auf die erste Testversion des kommenden Microsoft-Betriebssystem seien größtenteils äußerst positiv, nach dem stark kritisierten Vista könnte den Redmondern so ein echter Hit gelingen.

Begeisterung

Als jemand, der so ziemlich jedes Apple-Produkt in den letzten fünf Jahren erworben hat, zeigt er sich geradezu begeistert von der aktuellen Beta: Schon jetzt sei die Treiberunterstützung hervorragend, die Performance sei auch auf einem drei Jahre alten Rechner absolut top. Die nervige User Account Control sei praktisch vollständig in den Hintergrund getreten, das neue Interface - auch wenn es zweifelsfrei viel vom Mac "gelernt" habe - erleichtere das tägliche Arbeiten erheblich.

Netbooks

Windows 7 sei aber nicht nur jetzt schon ein ziemlich überzeugendes Betriebssystem, gegenüber dem Apple-Angebot habe es auch einige strategische Vorteile: So sei das neue Microsoft-OS auf den Netbook-Markt optimiert, der nicht nur schnell wächst, sondern auf dem Mac-System derzeit gleich gar nicht vorkommen. Zusätzlich sei dies ein Markt auf dem man noch Marktanteile gewinnen könne, da Linux bisher hier eine sehr starke Position besitzt, ein Umstand, der sich nach Reisingers Einschätzung mit Windows 7 ändern wird.

Geschäft

Den entscheidenden Erfolgsfaktor sieht der CNET-Autor aber in Microsofts ungebrochener Dominanz im Business-Bereich: Denn wenn Unternehmen mit dem Einsatz des neuen Betriebssystems beginnen und die BenutzerInnen damit zufrieden sind, dann werden sie auch zuhause die selbe Umgebung benutzen wollen. Und so werden auch viele neue Mac-BenutzerInnen wieder ihren Weg in die Windows-Welt zurückfinden. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Windows 7 (Beta)

  • Mac OS X

    Mac OS X

Share if you care.