Obama-Nachfolger soll nun doch in Senat einziehen

13. Jänner 2009, 07:14
2 Postings

Demokraten sagen Politiker aus Illinois Unterstützung zu - Burris soll noch im Lauf der Woche vereidigt und in sein Amt eingeführt werden

Washington - Eine Woche nach dem Eklat im US-Senat soll der Demokrat Roland Burris aus dem US-Staat Illinois dort nun doch seinen Platz als Nachfolger des designierten Präsidenten Barack Obama einnehmen. Die Demokraten im Senat sagten dem Politiker am Montag die Unterstützung der Partei zu, wie der demokratische Mehrheitsführer Harry Reid mitteilte. Die Partei habe Burris mitgeteilt, dass er der künftige Senator für Illinois sei und als solcher die Rechte und
Privilegien eines Senators genießen werde. Trotz der Einwände der Republikaner im Senat gehe er davon aus, dass Burris im Lauf der Woche vereidigt und in sein Amt eingeführt werde, sagte Reid.

Burris war von dem umstrittenen Gouverneur Rod Blagojevich zum Senatsnachfolger Obamas ernannt worden. Bei der Konstituierung des neu gewählten US-Kongresses am 6. Jänner verweigerten die Demokraten dem 71-Jährigen den Zutritt mit der formalen Begründung, seine
Unterlagen seien nicht in Ordnung. Gegen Blagojevich läuft ein Amtsenthebungsverfahren: Anfang Dezember war er wegen Betrugs- und Korruptionsverdachts festgenommen worden, kam aber gegen Kaution wieder frei. Ihm wird zudem vorgeworfen, Obamas Sitz im US-Senat nach dessen Wahl zum Präsidenten meistbietend zum Verkauf angeboten zu haben. Burris beteuerte bei einer Anhörung vor dem Amtsenthebungsausschuss vergangene Woche, er habe bezüglich seines
Senatssitzes keinerlei Abmachung mit Blagojevich getroffen.
(APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Demokrat Roland Burris aus dem US-Staat Illinois war von dem umstrittenen Gouverneur Rod Blagojevich zum Senatsnachfolger Obamas ernannt worden.

Share if you care.