Reeder bereits viertes Opfer

12. Jänner 2009, 18:06
posten

Serie reißt nicht ab

Athen - Die Serie von Entführungen in Griechenland reißt nicht ab: Bewaffnete Unbekannte kidnappten am Montag einen der bekanntesten griechischen Reeder, Peroklis Panagopoulos, und dessen Chauffeur. Die Täter sollen die beiden nach Informationen des griechischen Staatsradios überrascht haben, als sie im Athener Vorort Kavouri gerade in ein Auto stiegen, um zur Reederei "Superfast Ferries" in Piräus zu fahren. Später ließen die Entführer den Fahrer frei, der dann umgehend die Polizei alarmierte. Zunächst war unklar, ob und in welcher Höhe Lösegeld gefordert wurde.

Es ist die vierte spektakuläre Entführung innerhalb von sieben Monaten. Anfang Dezember war ein Herzchirurg entführt worden. Von ihm fehlt bis heute jede Spur. Ende Oktober war ein Autohändler entführt worden und wenige Tage nach der Zahlung eines Lösegeldes in unbekannter Höhe wieder freigelassen worden. Im Juni hatten vier Männer den Präsidenten der Industriekammer der Hafenstadt Thessaloniki, Giorgos Mylonas, entführt. Seine Familie zahlte Lösegeld in zweistelliger Millionenhöhe. In diesem Fall konnte die griechische Polizei im vergangenen September die Entführer festnehmen. (APA, dpa/DER STANDARD-Printausgabe, 13.1.2009)

Share if you care.