Pensionist starb nach Skiunfall am Semmering

12. Jänner 2009, 17:55
posten

Kein Fremdverschulden - Vermutlich wegen Fahrfehler gestürzt

Graz - Zu einem tödlichen Skiunfall ist es am Montag auf dem Stuhleck am Semmering (Bezirk Mürzzuschlag) gekommen. Wie die Polizei mitteilte, ist ein Pensionist aus Bad Vöslau aus eigenem Verschulden zu Sturz gekommen und mit dem Kopf auf der Piste aufgeschlagen. Der 64-Jährige starb später im Krankenhaus Wiener Neustadt.

Der Unfall hat sich gegen 9.00 Uhr auf der Steinbachalmabfahrt in einer Seehöhe von 1.350 Metern ereignet. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers war der 64-jährige Niederösterreicher zu Sturz gekommen und mit dem Kopf auf die hart präparierte Piste geprallt. Der Pensionist, der keinen Sturzhelm trug, zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Wiener Neustadt geflogen, wo er Stunden später seinen schweren Verletzungen erlag.

Bereits Ende November hatte es am Stuhleck einen tödlichen Skiunfall gegeben. Zusammen mit der letalen Kollision eines Skianfängers mit einem Pistengerät am Loser im Ausseerland und dem folgenschweren Zusammenstoß des Thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus mit einer 41-jährigen in den USA lebenden Slowakin am 1. Jänner war der jüngste Fall der vierte tödliche Crash auf steirischen Pisten in dieser Wintersaison. (APA)

Share if you care.