GNOME Do bekommt ein Dock spendiert

12. Jänner 2009, 14:42
50 Postings

Beliebter Anwendungsstarter geht neue Wege - Erste Vorversion von GNOME Do 0.8 veröffentlicht

Als Geheimtipp kann GNOME Do schon länger nicht mehr bezeichnet werden: Seit der ersten Veröffentlichung hat der auf flotte Benutzung per Tastatur ausgelegte Anwendungsstarter eine rasche wachsende AnhängerInnenschar um sich versammelt.

Dock

Nun hat das Projekt eine erste Beta-Version der kommenden Generation der eigenen Software veröffentlicht und dabei zeigt sich schnell: GNOME Do 0.8 bringt zentrale Neuerungen. Zwar bleibt das alte Interface von Haus aus erhalten, alternativ kann der Quickstarter nun aber auch in einem eigenen Dock-Modus betrieben werden.

Hier werden dann von Haus aus die gerade offenen Anwendungen und die zuletzt aufgerufenen GNOME Do Kommandos angezeigt. Drückt man den gewohnten GNOME Do Shortcut (von Haus aus "Super+Space") verwandelt sich das Dock in einen Schnellstarter. Das Ganze ist grafisch durchaus ansprechend präsentiert, Transparenz darf hier ebenso nicht fehlen wie der von Mac OS X gewohnte Zoom-Effekt beim Bewegen des Maus-Zeigers über die einzelnen Icons.

Derzeit ist die Beta von GNOME Do 0.8 noch etwas auf der Projektseite bei Launchpad versteckt, auch muss man das Ganze noch selbst aus dem Source Code kompilieren. Zumindest für Ubuntu soll es aber schon bald fertige Paket geben. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 12.01.2009)

Share if you care.