Neue Alitalia startet

12. Jänner 2009, 10:50
posten

Abkommen mit Air France besiegelt. Fluggesellschaft beschäftigt 12.500 Mitarbeiter der alten Alitalia, 3.500 Arbeitsplätze wurden gestrichen

Rom - Nach jahrelangen Bemühungen zur Rettung der maroden Fluggesellschaft beginnt jetzt ein neues Kapitel in der Geschichte der Alitalia. Die Fluggesellschaft nimmt am kommenden Dienstag ihren Betrieb auf. Sie besteht aus den Resten der pleitegegangenen Alitalia und Italiens zweitgrößter Fluggesellschaft Air One. Die neue Fluggesellschaft beschäftigt 12.500 Mitarbeiter der alten Alitalia, 3.500 Arbeitsplätze wurden gestrichen.

Vorerst mit halbiertem Flugbetrieb

Die neue Alitalia startet vorerst mit halbiertem Flugbetrieb. Sie wird täglich 600 Flüge anbieten. Die alte Alitalia und Air One zusammen hatten bisher täglich 1.050 Flugverbindungen garantiert. Die neue Airline wird 40 Prozent des heimischen Luftfahrtmarktes abdecken, berichteten italienische Medien. Sie wird nur mehr mit 95 Maschinen fliegen. Die Flotte von Alitalia und Air One zusammen zählte bisher 156 Flugzeuge. Italien ist der viertgrößte Markt in der europäischen Luftfahrt und vor allem wegen der Industrieregion im Norden und der Touristenziele interessant.

Gültigkeit der Flugtickets garantiert

Passagieren, die in den vergangenen Wochen Flugtickets von Alitalia und Air One gekauft haben, wird die Gültigkeit ihrer Karten garantiert, teilte die Investorengruppe CAI mit, die Alitalia für 1 Mrd. Euro erworben hat. "Die neue Fluggesellschaft basiert auf den Werten der besten italienischen Luftfahrttradition und bietet ein breites Netz von Flugverbindungen und eine moderne und effiziente Flotte an", hieß es in einer Werbung der neuen Alitalia, die in den größeren italienischen Tageszeitungen erschienen ist.

Alitalia-Insolvenzverwalter Augusto Fantozzi meinte zum Start der neuen Alitalia, es handle sich um einen historischen, revolutionären Vorgang. Jetzt werde sich bei Alitalia alles ändern, die Fluggesellschaft werde endlich wieder Gewinne schreiben können. Er selbst werde als Insolvenzverwalter nun die Restbestände der alten Airline liquidieren, darunter den Bereich Cargo.

Gewerkschaften drohen

Die Wahl von Air France-KLM als Alitalia-Partner ärgert Mailands Bürgermeisterin Letizia Moratti, die um die Zukunft des Flughafens Malpensa bangt. Moratti betonte, Lufthansa gebe als Alitalia-Partner konkrete Garantieren, dass Mailand Malpensa neben Rom Fiumicino als Hub weiter bestehen könne. Die Regierung müsse der CAI die notwendige Zeit einräumen, um ein mögliches Offert der Lufthansa zu prüfen. Lufthansa hat laut Moratti ein industrielles Projekt einer langfristigen strategischen Partnerschaft, um den italienischen Markt zu entwickeln, während Air France nur der Kauf des italienischen Marktes interessiere. Und dies für den Preis von 300 Mio. Euro zu tun, sei schlichtweg inakzeptabel.

Die Geburt der neuen Alitalia erfolgt jedoch unter keinem guten Stern, denn die Gewerkschaften sind nicht mit der Umsetzung der Abkommen durch die CAI zufrieden. Die Gewerkschaften drohten damit, den Start der Fluggesellschaft zu blockieren, sollte die Investorengruppe CAI nicht sofort Garantien für die sofortige Umsetzung der Abkommen geben. Am vergangenen Donnerstag war es zu einem wilden Streik der Belegschaft gekommen, was zur Streichung von mehr als 130 Flügen geführt hatte. (APA)

Informationen:
Alitalia

  • Alitalia neu: laut Alitalia-Insolvenzverwalter Fantozzi ein historischer, revolutionärer Vorgang.
    foto: alitalia

    Alitalia neu: laut Alitalia-Insolvenzverwalter Fantozzi ein historischer, revolutionärer Vorgang.

Share if you care.