Kate Winslet erhält zwei Auszeichnungen

12. Jänner 2009, 06:41
87 Postings

"Slum Dog" erhielt vier Auszeichnungen - Heath Ledger posthum geehrt

Los Angeles - Die englische Schauspielerin Kate Winslet ist bei der Verleihung der Golden Globes gleich zweimal geehrt worden. Die 33-Jährige erhielt am Sonntagabend (Ortszeit) in Beverly Hills die Trophäen für die beste weibliche Hauptrolle sowie die beste Nebenrolle für ihren Auftritt in der Romanverfilmung "Der Vorleser". Gleich vier Auszeichnungen erhielt der Film "Slumdog Millionaire". Das deutsche RAF-Drama "Der Baader-Meinhof-Komplex" ging leer aus, stattdessen erhielt der dokumentarische Trickfilm "Waltz With Bashir" den Preis für den besten fremdsprachigen Film. Heath Ledger wurde posthum geehrt und einen Golden Globe als bester Schauspieler in einem Filmdrama ("The Wrestler") erhielt Mickey Rourke.

Winslet sagte nach ihrer zweiten Auszeichnung: "Passiert das wirklich?" Den Golden Globe für die Hauptrolle bekam sie für ihre Rolle in "Zeiten des Aufruhrs", der am Donnerstag in die deutschen Kinos kommt. Darin stand sie wie vor gut einem Jahrzehnt im Kassenschlager "Titanic" mit Leonardo DiCaprio vor der Kamera. Auch im Ringen um die Auszeichnung für die beste weibliche Nebenrolle konnte sich die 33-Jährige durchsetzen. In "Der Vorleser" spielt sie eine frühere Aufseherin eines Konzentrationslagers, die eine Affäre mit einem Teenager hat. Die Verfilmung des Bestsellers vom deutschen Autoren Bernhard Schlink galt als einer der Favoriten bei der Verleihung und war in vier Kategorien nominiert.

Großer Abräumer bei der diesjährigen Verleihung war der Film "Slumdog Millionaire", der als bestes Drama sowie für Regie, Drehbuch und Musik ausgezeichnet wurde. In dem Film wird die Geschichte eines Waisen aus Bombay erzählt, der aus großer Armut zum Gewinner der indischen Variante von "Wer wird Millionär?" aufsteigt und dabei die verlorene Liebe seiner Kindheit sucht. "Slumdog Millionaire" gilt auch als heißer Kandidat für die Oscars, die im Februar vergeben werden.

Heath Ledger posthum geehrt

Der australische Schauspieler Ledger wurde für seine Rolle im Batman-Film "The Dark Knight" ausgezeichnet worden. Regisseur Christopher Nolan nahm die Trophäe bei dem Galadinner entgegen und sagte, er und sein Team seien von den positiven Reaktionen auf den Film aufgebaut worden. Alle, die mit Ledger an der Produktion gearbeitet hätten, seien von Trauer und unglaublichem Stolz erfüllt. "Mit dem Tod von Heath ist ein Loch in die Zukunft des Kinos gerissen worden", sagte Nolan.

Mit der Ehrung steigen auch die Chancen, dass Ledger im Februar posthum einen Oscar bekommt. Die Nominierungen werden am 22. Jänner veröffentlicht - genau ein Jahr nach dem Tod Ledgers, der an einer Medikamenten-Überdosis starb. In der Geschichte des Oscars gab es bisher nur eine posthume Auszeichnung, die 1977 an den Schauspieler Peter Finch ging. In "The Dark Knight" spielt Ledger den Joker, der der Erzfeind von Batman ist.

Weitere Preisträger waren unter anderen die Schauspieler Colin Farrell, Alec Baldwin und Sally Hawkins. Einer der erfolgreichsten Regisseure aller Zeiten, Steven Spielberg, wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Woody Allens leichtfüßiger Sommerfilm "Vicky Christina Barcelona" erhielt den Preis für die beste Komödie. Der New Yorker Filmemacher war bei der Preisverleihung in Los Angeles nicht selbst anwesend. (APA/AP/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Doppelte Preisträgerin, Kate Winslet.

Share if you care.