Linzer bogen Graz in Verlängerung

11. Jänner 2009, 20:59
posten

Die Black Wings siegten in der Overtime mit 3:2. Im Schlussdrittel schafften die Linzer nach einem 0:2 noch die Wende und verteidigten Platz drei

Linz - Erst in der Nachspielzeit haben die Linzer Black Wings am Sonntag in der 44. Runde der Erste Bank Eishockey Liga den 3:2-Erfolg über die Graz 99ers fixiert. Mit einem Kraftakt im Schlussdrittel schafften die Oberösterreicher nach einem 0:2 noch die Trendwende und verteidigten Platz drei erfolgreich. Graz bleibt dank des Punktes weiter auf Play-Off-Kurs.

Beide Teams boten sich im ersten Drittel ein schnelles Duell auf gutem Niveau, nur einer von 15 Torschüssen auf die beiden Tore fand aber den Weg ins Netz: Iob brachte die Grazer im Powerplay der siebenten Minute mit 1:0 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt verlor die Partie an Klasse, die Black Wings kontrollierten das Spiel, blieben aber wieder ohne Treffer: Auch, weil Matthiasson in der 34. Minute allein vor dem leeren Tor vergab.

Doch Graz, gestützt auf einen starken Schlussmann Grumet-Morris, scorte. Motherwell sorgte im zweiten Grazer Powerplay des Spiels für das zweite Tor (40.), und das ausgerechnet gegen die beste Penalty-Killing-Mannschaft der Liga. Im Finish aber legten die Hausherren Moral an den Tag: Matthiasson (48.) und Liimatainen (56.) brachten ihr Team in die Overtime, wo Lukas nach drei Minuten die engagierter auftretenden Linzer zum Sieg schoss. (APA)

EHC LIWEST Linz - Graz 99ers 3:2 n.V. (0:1,0:1,2:0/1:0). Linzer Eishalle, 2.200, SR Trilar Tore: Matthiasson (48.), Liimatainen (57.). Lukas (63.) bzw. Iob (7./PP), Motherwell (40./PP) Strafminuten: 8 bzw. 8 plus 10 Kuiper

Share if you care.