Killzone 2: Was technisch möglich ist

11. Jänner 2009, 17:11
108 Postings

Neue Trailer des Shooters veröffentlicht

Lange Zeit blieb Sony Spielern schuldig zu zeigen, was tatsächlich in der PlayStation 3 steckt. Gran Turismo ließ das Potenzial der aktuell teuersten Konsole am Markt vor rund einem Jahr zum ersten Mal aufblitzen, 2009 sollen neben Uncharted 2, Heavy Rain und God of War 3 weitere Titel die Grenzen sprengen - der erste davon könnte Killzone 2 werden.

Unscharf

Gametrailers.com hat im Zuge der Consumer Electronics Show einige neue Demo-Videos zum kommenden Shooter von Guerrilla abgefilmt. Die Entwickler veranschaulichen mit dem ersten Trailer die dichte Atmosphäre und die zahlreichen technischen Errungenschaften ihrer eigens kreierten Grafikengine. Demnach würde man etwa bis zu dreihundert Lichquellen auf einmal einsetzen und die sechs SPUs der PS3 nutzen, um mehrere Filter sowie Unschärfeeffekte einzuarbeiten.

Das zweite Video demonstriere die präzise Ballistik. Ziel sei es dem Spieler bei jedem Schuss das Gefühl zu vermitteln, welche Auswirkungen seine Taten auf die Umwelt haben. So simulieren nicht nur die computergesteuerten Gegner hollywoodreife Tode und reagieren exakt auf die jeweilige Trefferzone, sondern auch die Objekte rundherum werden sichtlich in Mitleidenschaft gezogen. 

Intensiv

Beide Trailerinhalte sind echten Spielszenen aus einer Vorab-Version entnommen worden. Die ersten Previews der großen Spielemagazine geben Grund zur Hoffnung, dass der Titel neben der beeindruckenden Grafik auch spielerisch dem Hype gerecht wird.

Killzone soll am 27 Februar für PlayStation 3 erscheinen, eine Demo wird bereits Anfang des nächsten Monats erscheinen. (zw)

  • Artikelbild
    sce
Share if you care.