Detroit zu stark für Sabres

11. Jänner 2009, 16:17
40 Postings

Titelverteidiger sicherte 3:1-Sieg gegen Vanek-Team in der Schlussphase, Österreicher sichert sich 39. Scorer-Punkt

Detroit - Nach zuletzt vier Siegen in Serie haben Thomas Vanek und seine Buffalo Sabres die erste Niederlage im neuen Jahr kassiert. Stanley-Cup-Sieger Detroit erwies sich am Samstag vor eigenem Publikum als übermächtiger Gegner, die Red Wings siegten dank zweier Treffern in den letzten drei Minuten 3:1. Vanek (15:22 Min. Eiszeit) verbuchte mit einem Assist zur Buffalo-Führung durch Derek Roy (6.) seinen 39. Scorer-Punkt in dieser Saison.

Nach dem frühen 0:1 übte Detroit, das den sechsten Sieg en suite feierte, Dauerdruck aus. Goalie Ryan Miller, der 45 von 48 Schüsse der Red Wings parierte, erwies sich aber einmal mehr als sicherer Rückhalt. Jiri Hudler (38.) beendete schließlich die Torsperre des Sabres-Keepers, Mikael Samuelsson sorgte 2:34 Minuten vor der Schlusssirene für die Vorentscheidung.

Buffalo (47 Punkte) rangiert trotz der Niederlage weiter in den Play-off-Plätzen, die am Samstag erfolgreichen Florida Panthers (46) kleben dem Achten der Eastern Conference aber auf den Fersen. Vorjahres-Finalist Pittsburgh Penguins (44) muss nach seiner siebenten Niederlage in den vergangenen acht Spielen (3:5 bei Colorado Avalanche) ebenfalls weiter zittern.

Einen erfolgreichen Abend erlebte Andreas Nödl. Der Wiener feierte mit seinen Philadelphia Flyers einen 4:1-Heimerfolg gegen die Toronto Maple Leafs, Nödl stand aber lediglich 7:24 Minuten auf dem Eis. Flyers-Torjäger Jeff Carter übernahm mit zwei Treffern wieder die alleinige Führung in der NHL-Torjägerwertung. Der 24-jährige Kanadier hält bei 29 Saisontoren, Vanek erzielte wie Alexander Owetschkin (Washington Capitals) bisher deren 27. (APA/red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mikael Samuelsson scort gegen Sabres-Goalie Ryan Miller.

Share if you care.