Umfrage: SPÖ erstmals knapp vor BZÖ

11. Jänner 2009, 11:06
50 Postings

Ein Viertel der Wähler laut Umfrage noch unentschlossen

Klagenfurt - Eine aktuelle Umfrage des Klagenfurter Humaninstitutes sieht knapp sieben Wochen vor der Landtagswahl in Kärnten 25 Prozent der Wähler im Lager der Unentschlossenen. "Die Parteien müssen sich jetzt erst richtig bemühen, keiner darf glauben, dass er das Rennen bereits gemacht hat", so Instituts-Chef Franz Witzeling. Laut Umfrage sind die Lager der beiden großen Parteien, BZÖ und SPÖ, in etwa so groß wie die Fraktion der Unentschlossenen. Die SPÖ liegt bei 27 Prozent und hat demnach erstmals das BZÖ, das bei 25 Prozent liegt, überholt.

"Derzeit ist noch zu viel in Bewegung"

Ein Hochrechnen der Prozentpunkte auf ein mögliches Wahlergebnis hält Witzeling momentan für "nicht seriös". "Derzeit ist noch zu viel in Bewegung", sagte der Meinungsforscher. Die ÖVP liegt nach seiner Umfrage zur Zeit bei neun Prozent, die FPÖ würden acht Prozent der 850 Befragten wählen, die Grünen sechs Prozent erhalten.

Problemlösungsfähigkeit

Weiters wurde in der Umfrage nach emotionaler Stabilität, sozialer Kompetenz und Problemlösungsfähigkeit der einzelnen Spitzenkandidaten gefragt und nach dem Schulnotensystem bewertet. In Sachen Problemlösungsfähigkeit wurde von den Befragten überraschend FPÖ-Spitzenkandidat Mario Canori zum "Musterschüler" erkoren. Er erhielt als Einziger ein "Gut". Durchgefallen ist in diesem Punkt hingegen beinahe Landeshauptmann Gerhard Dörfler (B). Er muss sich mit einem "Genügend" abfinden.

Auf die Frage, ob eine politische Wende in Kärnten möglich sei, antworteten 52 Prozent mit Ja. Nur 23 Prozent halten diese Wende für nicht möglich, der Rest wollte keine Antwort auf diese Frage geben. (APA)

 

Share if you care.