Kämpfe fordern mindestens sechs Tote

11. Jänner 2009, 15:53
posten

Rebellen und regierungstreue Milizen lieferten sich Gefechte

Kinshasa - Im Osten des Kongos haben sich Rebellen und regierungstreue Milizen erneut Gefechte geliefert. Dabei wurden mindestens sechs Menschen getötet, wie ein UN-Sprecher mitteilte. Blauhelmtruppen hätten am Freitag nördlich von Goma die Leichen von sechs Kämpfern der sogenannten Mai-Mai-Miliz gefunden.

Ein schwer verletzter Milizionär sei von der Organisation Ärzte ohne Grenzen behandelt worden. Ein Rebellensprecher bestätigte die Gefechte und sagte, die Milizionäre seien zurückgedrängt worden. (APA/AP)

Share if you care.