Chaos und Schnelligkeit

9. Jänner 2009, 19:46
posten

3sat bringt eine Themenwoche zum Darwin-Jahr 2009 - Auch der ORF widmet sich der Evolutionstheorie

Eine Darwin-Woche macht 3sat zum heurigen Jahr der Evolutionstheorie. Zum 150. Geburtstag der Schrift "Über die Entstehung der Arten" und zum 200. Geburtstag ihres Autors reicht das Spektrum der Themen von Charles Darwin bis hin zum aktuellsten Stand der Genforschung. Darwin wusste etwa noch nicht, dass in den menschlichen Genen Chaos herrscht, sich das Erbgut individuell und rasend schnell verändert.

Damit beschäftigt sich am Freitag, 16. Jänner (20.15 Uhr) die Dokumentation "Das Geheimnis der Junk-DNA": Denn zwar sind die Eigenschaften eines Menschen in seinen Genen festgelegt, was sich daraus entwickelt, bleibt aber offen. Die "Zukunft der Evolution" ist auch am Mittwoch Thema (14. 1., 20.15 Uhr). Der Film untersucht in gut zweieinhalb Stunden jene von Darwin nicht beantworteten Rätsel: ob Darwins "natürliche Selektion" tatsächlich die treibende Kraft der Natur ist und wo Evolution noch stattfindet. Die moderne Wissenschaft erforscht dies nicht nur in der Medizin und Genetik, sondern auch über Robotik, Bionik und künstliche Intelligenz.

Näher bei Darwin selbst bleiben die biografische Einführung „Darwin - Kaplan des Teufels?" am Montag (12.1., 20.15 Uhr) aber auch Gert Scobel am Donnerstag (15. 1., 21 Uhr), der "mehr wissen" will über "Charles Darwin und den Rassismus".

Im ORF läuft der Darwin-Schwerpunkt im Februar mit einem Themenabend am 10. Februar an: Nach dem biografischen "Universum" (20.15 Uhr) von Brian Leith untersucht "kreuz und quer" die Konsequenzen der Theorien Darwins für den glaubenden Menschen (22.30 Uhr), ehe Michel Gondrys Komödie "Human Nature" (0.00 Uhr) die "Krone der Schöpfung", den Menschen, auf die Schaufel nimmt: Eine junge Frau, die sich wegen ihrer fellartigen Körperbehaarung in die Wildnis zurückgezogen hat, verliebt sich in einen Wissenschafter. Mit ihm stößt sie auf einen Mann, der wie ein Affe aufgezogen worden ist. (Isabella Hager, DER STANDARD; Printausgabe, 10./11.1.2009)

 

Share if you care.