Sainz übernahm Führung

9. Jänner 2009, 19:16
posten

Drei VW-Piloten jetzt voran - Titelverteidiger ausgeschieden - Coma baute Führung bei Motorrädern aus

Valparaiso/Chile - VW steuert nach der Disqualifikation des Führenden Nasser Al-Attiyah (BMW) auf seinen ersten Gesamtsieg bei der Dakar-Rallye zu. Der deutsche Hersteller behauptete am Freitag auf der 7. Etappe von Mendoza in Argentinien über die Anden in die chilenische Hafenstadt Valparaiso seine Dreifach-Führung bei den Autos. Die Wertungsprüfung des Tages war wegen Streckenproblemen kurzfristig von 417 auf 243 km verkürzt worden.

Neuer Spitzenreiter ist der Spanier Carlos Sainz. Der zweifache Rallye-Weltmeister hat nach seinem dritten Tagessieg neun Sekunden vor seinem Markenkollegen Giniel de Villiers aus Südafrika die Führung übernommen. Dahinter folgt mit dem US-Amerikaner Mark Miller ein dritter VW-Pilot. Rekordsieger Stephane Peterhansel aus Frankreich war von einem Motorschaden an seinem Mitsubishi weit zurückgeworfen worden.

Bei den Motorrädern baute der Spanier Marc Coma seine Gesamtführung aus. Der Sieger von 2006 führt bereits 51:22 Minuten vor dem US-Amerikaner Jonah Street. Beide pilotieren eine KTM. Seinen ersten Etappensieg bei der Dakar holte sich der chilenische Lokalmatador Francisco Lopez ebenfalls auf KTM.

Titelverteidiger Peterhansel out

Der Franzose Stephane Peterhansel musste sein Ziel einer erfolgreichen Titelverteidigung bei den Autos am Freitag endgültig abschreiben. Ein Motorschaden an seinem Mitsubishi Lancer zwang den 43-jährigen Dakar-Veteranen auf der siebenten Etappe zur Aufgabe. Peterhansel hat die Dakar-Rallye bei den Motorrädern sechsmal (1991, 1992, 1993, 1995, 1997 und 1998) und bei den Autos dreimal (2004, 2005 und 2007) gewonnen, ist damit Rekordsieger. Es ist erst die zweite Aufgabe des Franzosen bei seiner 20. Dakar-Teilnahme. (APA)

Ergebnisse der Rallye Dakar vom Freitag - 7. Etappe, Mendoza - Valparaiso (816 km, davon 243 km Wertungsprüfung):

Autos: 1. Carlos Sainz/Michel Perin (ESP) VW Touareg 2:35:27 Std. - 2. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/RSA) VW Touareg +3:41 Min. - 3. Robby Gordon/Andy Grider (USA) Hummer H3 +4:13 - 4. Nani Roma/Lucas Cruz Senra (ESP) Mitsubishi Lancer 5:37 - 5. Guerlain Chicherit/Matthieu Baumel (FRA) BMW X3 6:08 - 6. Giniel De Villiers/Dirk Von Zitzewitz (RSA/GER) VW Touareg 7:48

Gesamtwertung: 1. Sainz/Perin 23:42:40 Std. - 2. De Villiers/Von Zitzewitz +0:09 Min. - 3. Miller/Pitchford +13:53 - 4. Roma/Cruz Senra 29:16 - 5. Gordon/Grider 1:08:21 Std. - 6. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (POL/BEL) Nissan Navara 2:39:32

Motorräder: 1. Francisco Lopez (CHI) KTM 2:36:09 Std. - 2. Marc Coma (ESP) KTM +3:57 Min. - 3. Cyril Despres (FRA) KTM +5:21 - 4. David Fretigne (FRA) Yamaha 8:58 - 5. David Casteu (FRA) KTM 14:07 - 6. Frans Verhoeven (NED) KTM 14:42

Gesamtwertung: 1. Coma 26:23:47 Std. - 2. Jonah Street (USA) KTM +51:22 Min. - 3. Fretigne 52:31 - 4. Pal Anders Ullevaseter (NOR) KTM 1:24:01 Std. - 5. Jordi Viladoms (ESP) KTM 1:24:19 - 6. Despres 1:35:23

  • Carlos Sainz bewältigt steile Sanddünen zwischen San Rafael und Mendoza in Argentinien.
    epa/volkswagen motorsports / ho

    Carlos Sainz bewältigt steile Sanddünen zwischen San Rafael und Mendoza in Argentinien.

Share if you care.