Kernel 2.6.29 bekommt WiMax-Unterstützung

9. Jänner 2009, 15:56
posten

Merge Window ist offen und bringt derzeit zahlreiche Neuerungen - Kernel Based Modesetting als weiteres Highlight

Pünktlich zu Weihnachten hat Kernel Maintainer Linus Torvalds eine neue stabile Version des zentralen Linux-Bestandteils zum Download bereitgestellt. Wie gewohnt startet damit auch automatisch die umtriebigste Zeit in der Kernel-Entwicklung - das sogenannte Merge Window, in dem neue Funktionen aufgenommen werden.

WiMax

Ist dieses normalerweise auf zwei Wochen beschränkt, hat Torvalds dieses Mal angesichts der Feiertage einige Tage zusätzlich gewährt. Und auch wenn diese Phase noch nicht abgeschlossen ist, so zeichnet sich bereits das eine oder andere Highlight ab. Eines davon ist zweifellos der neue WiMax-Stack, mit dem Linux künftig von Haus aus entsprechenden drahtlose Netzwerke unterstützt. Dazu passend hat man auch erste darauf aufsetzende Treiber integriert, etwa für die Intel WiMax / WIFI 5150 / 5350 -Chipsets, die in manchen aktuellen Centrino-Notebooks ihren Einsatz finden.

KMS

Nach der Einführung des neuen Speichermanagers für Grafikkarten, GEM, im Kernel 2.6.28 erfolgt nun auch die - erwartete - Aufnahme des Kernel Base Mode Settings. Dieses erlaubt es die Bildschirmauflösung gleich zum Start des Boot-Vorgangs korrekt einzustellen, das gewohnte Flackern beim Starten des X-Servers (oder beim Wechseln in eine Text-Konsole) entfällt damit künftig. Vorerst bleibt dies allerdings Intel-Grafikkarten vorbehalten, in künftigen Release sollen aber auch ATI-Chipsets folgen. (apo)

Share if you care.