Tom Cruise verteidigt Scientology

9. Jänner 2009, 13:04
63 Postings

Laut Berichten hatten die Travoltas die Behandlung des kranken Sohnes wegen ihrer Scientology-Mitgliedschaft abgelehnt

Los Angeles  - Nach dem Tod des 16-jährigen Sohns von Hollywood-Star John Travolta hat sein Kollege Tom Cruise die Scientology-Organisation in Schutz genommen. Diese empfehle ihren Anhängern keinesfalls den Verzicht auf eine schulmedizinische Behandlung, sagte Cruise in einem am Donnerstag (Ortszeit) ausgestrahlten Interview mit dem Fernsehsender ABC.

"Im Gegenteil, sie sagen dir, lass dich untersuchen, nimm deine Medizin und bekomme deine körperlichen Krankheiten in den Griff." Berichten zufolge hatte das Ehepaar Travolta eine Behandlung ihres an epileptischen Anfällen leidenden Sohns Jett aufgrund ihrer Scientology-Mitgliedschaft abgelehnt.

Cruise zeigte sich zugleich schockiert über den Tod des Teenagers, der in der vergangenen Woche auf den Bahamas nach einem Anfall starb. Sichtlich bewegt sagte er ABC: "Ich erinnere mich noch an Jetts Geburt, John hat ihn so geliebt." Travolta und seine Frau Kelly Preston seien leidenschaftlich Eltern gewesen. Jett sollte Berichten zufolge in Ocala im US-Bundesstaat Florida beigesetzt werden, wo die Familie lebt. Der 54-jährige Travolta und seine Frau haben noch eine Tochter, die achtjährige Ella. (APA/AFP)

Share if you care.