Iranische Hacker übernehmen Mossad-Website

9. Jänner 2009, 12:21
12 Postings

Hacker haben Websites israelischer und palästinensischer Organisationen übernommen - israelisches Militär hackt Hamas-Sender

Nachdem der Krieg im Gaza-Streifen über Blogs und YouTube Einzug ins Internet gehalten hat, haben nun verschiedene Hacker-Gruppen mit Angriffen auf israelische und palästinensische Websites begonnen. Der Hamas-Sender al-Aqsa geriet dafür ins Visier des israelischen Militärs, wie heise berichtet.

Protestkundgebungen

So soll laut Fars News Agency die Seite des israelischen Geheimdienstes Mossad von der iranischen Hackergruppe Ashiyane kurzzeitig übernommen worden sein. Die Seite habe sich über zwei Stunden lang unter Kontrolle der Hacker. Das Team habe noch weitere israelische Seiten übernommen, die Angriffe werden auf Zone-H.org gelistet.

Nato- und Pentagon-Seiten gehackt

Auch die Website der Palästinensischen Autonomiebehörde sei Hackern zum Opfern gefallen. Die türkische Agd_Scorp/Peace Crew soll die Internet-Auftritte der Nato und des Pentagons für Protestkundgebungen gegen Israel übernommen haben.

Hamas-Sender gehackt

Aber auch das israelische Militär hat seine Techniker auf die Verbreitung von Botschaften angesetzt. So sei es gelungen über den Hamas-Sender al-Aqsa eine Warnung an den Hamas-Führer zu übertragen. Der Sender war bereits 2007 scharf kritisiert worden, da im Kinderprogramm mit einer Mickey Mouse-ähnlichen Figur antisemitische Parolen verbreitet wurden.

Porno statt Live-Bilder

Die Zentrale des Senders soll durch Bombenangriffe zerstört worden sein. Berichten zufolge, soll jedoch von einem Übertragungswagen weiter gesendet werden. Dabei sei auch eine Panne passiert. Mittwochmorgen soll statt der Berichterstattung für wenige Minuten ein polnischer Porno gezeigt worden sein. (red)

  • Gehackte Website des Mossad
    screenshot: fars news agency

    Gehackte Website des Mossad

Share if you care.