Kritik an frühe Rückkehr der Justizministerin nach Kaiserschnitt

9. Jänner 2009, 12:19
220 Postings

Rachida Dati ging fünf Tage nach ihrem Kaiserschnitt arbeiten - Ein "unerträglicher Druck" auf Frauen, so Frauenrechtlerinnen

Paris -  Frauenrechtlerinnen sind empört über Justizministerin Rachida Dati: Es sei ein Skandal, dass Dati nur fünf Tage nach der Geburt ihrer Tochter wieder zur Arbeit gegangen sei, sagte Maya Sturduts vom Kollektiv für die Rechte der Frau. Die ArbeitgeberInnen könnten sich das Beispiel der Ministerin zunutzemachen und "unerträglichen Druck" auf Frauen ausüben.

Auch die Frauenrechtlerin Florence Montreynaud, eine Mutter von vier Kindern, war entsetzt. Aus lauter Machtgier habe Dati die "monströse Ausbeutung" der Arbeiterinnen in den 20er Jahren wiederholt, von denen jede fünfte in der Fabrik entbunden habe, sagte Montreynaud am Donnerstag.

Dati habe "keine Wahl" gehabt

Die Generalsekretärin der Organisation Familienplanung, Marie-Pierre Martinez, nahm die 43-jährige Ministerin in Schutz. Dati habe "keine Wahl" gehabt, sagte sie. Die gesellschaftlichen Normen seien immer noch sehr auf Männer ausgerichtet, und Dati hätte ihre Karriere auf das Spiel gesetzt, wenn sie länger zu Hause geblieben wäre.

Dati hatte am vergangenen Freitag per Kaiserschnitt ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Am Mittwochmorgen verließ sie die Klinik mit ihrer Tochter Zohra, um wenig später - im dunklen Kostüm und mit Stöckelschuhen - an einer Kabinettssitzung im Elyséepalast teilzunehmen. Dati war 2007 schlagartig bekannt geworden, als Staatschef Nicolas Sarkozy sie ins Kabinett holte; sie ist die erste Politikerin aus einer nordafrikanischen Einwandererfamilie, die in Frankreich ein so hohes Amt ausübt.

Sie ist aber nicht die erste französische Ministerin, die während ihrer Amtszeit ein Kind zur Welt bringt - unter anderem bekam auch die ehemalige sozialistische Präsidentschaftskandidatin Ségolène Royal als Ministerin ein Kind und kehrte kurz darauf in den Dienst zurück. Die gesetzliche Mutterschutzfrist beträgt in Frankreich 16 Wochen. Die EU-Kommission will die Frist auf 18 Wochen ausweiten. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rachida Dati, Frankreichs Justizministerin, ging bereits fünf Tage nach ihrem Kaiserschnitt wieder arbeiten.

Share if you care.