Frau fordert Entschädigung für Ehe ohne Sex

9. Jänner 2009, 11:06
55 Postings

Ehemann will die Frau erst freigeben, wenn die Familie der Frau ihn für das Brautkleid entschädigt - Ein Gericht muss sich nun mit dem Fall beschäftigen

Riad - Eine Frau hat in Saudi-Arabien ihren Ehemann auf eine Entschädigung verklagt, weil sie drei Jahre nach der Hochzeit immer noch Jungfrau ist. Der Ehemann, der nach Angaben ihres Anwaltes impotent ist, will sie aber nur freigeben, wenn ihre Familie das Brautgeld in Höhe von 40.000 Rial (7.818 Euro) zurückzahlt. Das sieht die enttäuschte Ehefrau aber nicht ein. Sie fordert ihrerseits von ihrem Mann für drei Jahre Ehe ohne Sex 20.000 Rial als finanzielle Entschädigung.

Geld für Brautkleid

Die saudische Zeitung "Okaz" berichtete am Freitag, die junge Frau sei so "schamhaft" gewesen, dass sie drei Jahre lang niemandem von ihrer erzwungenen sexuellen Enthaltsamkeit erzählt habe. Erst als sie während einer Untersuchung von ihrer Ärztin gefragt worden sei, ob sie schwanger sei, sei es aus ihr herausgebrochen. Unter Tränen weihte sie die Ärztin ein, die daraufhin den Vater der Patientin anrief. Als der Vater dann den Ehemann seiner Tochter aufforderte, diese freizugeben, weigerte sich dieser mit Hinweis auf das von ihm gezahlte Brautgeld. Nun muss sich ein islamisches Gericht in der Hafenstadt Dschidda mit dem Fall befassen. (APA)

Share if you care.