Samsung will trotz Krise Absatz neuer Flachbildfernseher steigern

9. Jänner 2009, 10:22
1 Posting

Südkoreanischer Elektronikkonzern verkaufte im Vorjahr weltweit zwei Millionen LCD-Fernseher

Samsung will trotz der weltweiten Wirtschaftskrise in diesem Jahr erneut mehr Flachbildfernseher verkaufen als im Vorjahr. Im vergangenen Jahr hat der südkoreanische Elektronikkonzern nach eigenen Angaben insgesamt zwei Millionen LCD-Fernseher weltweit verkauft. "Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation gehen wir davon aus, dass wir in diesem Jahr den Umsatz bei unseren TV-Geräten steigern werden", sagte Kim Hyunsuk, Chef der Forschungs- und Entwicklungsgruppe für Display-Technologie, am Donnerstag auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada).

Die Displays sollen bis zu 40 Prozent weniger Strom verbrauchen

Auch künftig werde Samsung in Technologie-Forschung investieren und auf neue Entwicklungen setzen, um seine Marktposition zu behaupten, sagte Kim. Auf der CES präsentiert das Unternehmen derzeit unter anderem seine neue Modell-Reihe von Flachbild-Fernsehern mit neuartiger LED-Technik. Die Displays sollen bis zu 40 Prozent weniger Strom verbrauchen als herkömmliche Flüssigkristall-Bildschirme (LCD). Ziel sei es, LED-Fernseher schon bald für den Massenmarkt für weniger als 2.000 Euro pro Gerät anzubieten.

Nach Angaben von Samsung-Chef Jong Woo Park führt das Unternehmen seit drei Jahren in Folge den weltweiten Markt für Flachbildfernseher an. In Europa hielt Samsung nach eigenen Angaben zuletzt einen Marktanteil von 25 Prozent gemessen an der verkauften Stückzahl, beim Umsatz führt der Konzern mit 30 Prozent den Markt an. (APA/dpa)

 

Share if you care.