Sex-Boutique findet Stadt

9. Jänner 2009, 11:19
posten

Anfang Februar soll ein neuer Beate Uhse-Shop im Uni-Grätzel am Alsergrund aufsperren

Wien - Programmkino, Starbucks-Filiale, diverse Institutsgebäude - der Uni-nahe Teil der Währingerstraße ist nicht unbedingt ein Grätzel, das man mit Sex in Verbindung bringt. Das soll sich nun ändern: Der deutsche Erotik-Zubehör-Konzern Beate Uhse sperrt auf Nummer 20 demnächst eine neue Dependance auf.

"Der Standort ist sehr bewusst gewählt", sagt Unternehmenssprecher Alexander Kloiber. "Denn neben den großen Einkaufszentren werden für uns zentrumsnahe Plätze immer wichtiger. Die Leute wollen einfach nicht mehr so weit fahren." Ab 1. Februar soll die neue Erotik-Boutique offen haben. Das Portal ist bereits fertig, demnächst sollen Einrichtung und Verkaufsware eintreffen. Letztere wird laut Kloiber "großteils jugendfrei" sein, zumindest jene, die im Erdgeschoss ausgestellt ist. "Oben geht es vor allem um Wäsche, Öle und Gele, im Keller werden weitere Hilfsmittel sowie Videos verkauft."

Das neue Geschäft soll in erster Linie Frauen ansprechen. "Schon jetzt sind 60 Prozent unserer Kundschaft weiblich, Tendenz steigend." (stem/Der Standard/Printausgabe/09/01/2009)

  • Anfang Februar soll der neue Sex-Shop im Uni-Grätzel am Alsergrund aufsperren.
    foto: cremer

    Anfang Februar soll der neue Sex-Shop im Uni-Grätzel am Alsergrund aufsperren.

Share if you care.