Gute Ratschläge

8. Jänner 2009, 19:15
6 Postings

Was mögen seine Amtsvorgänger Barack Obama geraten haben?

Da stehen sie im Oval Office vor dem Präsidentenschreibtisch und grinsen (mehr oder weniger) in die Kamera: der nächste US-Präsident Barack Obama und seine vier noch lebenden Amtsvorgänger. Obama hatte den Wunsch geäußert, seine Vorgänger zu treffen, um von ihrer Erfahrung zu lernen.

Was mag etwa George Bush senior gesagt haben? "Geradezu historische weltpolitische Erfolge - Saddam Hussein wieder aus Kuwait vertrieben, deutsche Einheit geschafft - nutzen dir nichts, wenn du die Economy zu Hause vernachlässigst."

Nachfolger Bill Clinton kann nur bestätigen: "It's the economy, stupid. Acht Jahre Hochkonjunktur wirst du freilich nicht kriegen, eher das Gegenteil. Und, äh, lass die Finger von den Praktikantinnen. Ja, und noch etwas: Wenn dir die Israelis und die Palästinenser erzählen, sie wären voll für deinen Friedensplan - glaube es einfach nicht."

Jimmy Carter hat immerhin den Frieden zwischen Israel und Ägypten (mit) ermöglicht. Aber auch er ist über die Economy gestolpert. Und Bush junior? Dessen Ratschläge - "Glaube, dass Gott dich auserwählt hat, und halte stur an jedem Wahnsinn fest" - wird Obama wohl hoffentlich ignorieren. (DER STANDARD, Printausgabe, 9.1.2009)

 

 

  • Artikelbild
    foto: epa
Share if you care.