Armee entschuldigt sich bei Hinterbliebenen für Druckfehler

9. Jänner 2009, 12:13
4 Postings

Angehörige toter Soldaten wurden als "Herr Mustermann" angeschrieben

Washington - Die US-Armee hat sich bei den Hinterbliebenen getöteter Soldaten für Tausende versehentlich versandte Infobriefe mit einem peinlichen Druckfehler entschuldigt. Das rund 7000 mal verschickte Schreiben richtete sich statt an spezifische Adressaten an "John Doe", was im Deutschen etwa "Herrn Mustermann" oder "Otto Normalverbraucher" entspricht. "Die Bodenstreitkräfte bitten für diesen Druckfehler um Entschuldigung", erklärte die US-Armee.

Das von einem Subunternehmer gedruckte und Ende 2008 verschickte Schreiben enthielt Informationen, wo Hinterbliebene von im Irak oder in Afghanistan getöteten US-Soldaten Hilfe bekommen können. Generalstabschef George Casey will jetzt allen Empfängern des Schreibens einen persönlichen Brief schreiben. (APA/AFP)

 

Share if you care.