Burgstaller schließt Rot-Blau nicht aus

7. Jänner 2009, 12:08
188 Postings

Landeshauptfrau: "Haben gutes Verhältnis zu allen Parteien" - ÖVP würde sonst "gewissen Wettbewerbsvorteil" ernten

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller will bei der Landtagswahl am 1. März in Salzburg die Position der SPÖ als stimmenstärkste Partei verteidigen. Wenn sie wieder Landeschefin wird, werde sie die volle Legislaturperiode bleiben, sagt sie im am Donnerstag erscheinenden Nachrichtenmagazin "News".

Zur Regierungsbildung hält sich Burgstaller alle Koalitionsvarianten offen und will sich nicht auf eine fixe Neuauflage von Rot-Schwarz festlegen: "Ich kann mir in Salzburg die Zusammenarbeit mit jeder Partei vorstellen." Sie würde zuerst mit der zweitstärksten Partei reden, "aber es wird von mir niemand von vornherein ausgeschlossen." Auch Rot-Blau ist für Burgstaller nicht ganz abwegig: "Auf Salzburger Ebene gibt es für keine Partei einen Ausschluss. Wir haben ein gutes Verhältnis zu allen Parteien im Salzburger Landtag. Entscheidend sind bei jeder Regierungsbildung Programm und Inhalt und ein Stück weit auch die Menschen."

Damit ziehe sie eine "Lehre aus der Vergangenheit": Es habe keinen Sinn, vorher alle Varianten auszuschließen: "Denn letztendlich erntet die ÖVP damit einen gewissen Wettbewerbsvorteil. Das Ausschließen vieler Varianten, sodass am Ende nur eine offen ist, ist wahrscheinlich passé." (red, derStandard.at, 7.1.2009)

  • Gabi Burgstaller will Landeshauptfrau bleiben.
    foto: standard/corn

    Gabi Burgstaller will Landeshauptfrau bleiben.

Share if you care.