Minus 27 Grad in Deutschland

7. Jänner 2009, 09:44
12 Postings

"Angelika" sorgt auch in den kommenden Tagen für winterlich kalte Temperaturen - Der Höhepunkt der Kältewelle wird heutige Mittwoch erreicht

Leipzig - Die Polarluft hat die winterliche Tiefsttemperatur in Deutschland weiter absacken lassen, berichtet der Wetterdienst meteomedia.

So kalt war es in Deutschland in der Region Sachsen zuletzt vor 22 Jahren. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erreichten die Temperaturen in Sachesen minus 27,7 Grad. Der kälteste Ort in Deutschland war Dippoldiswalde im Erzgebirge. In Altenburg (Thüringen) und in Sohland im Lausitzer Bergland (Sachsen) sank die Temperatur auf minus 27,5 Grad.

In Weimar (Thüringen) erfror am Wochenende eine 77-jährige Frau, die sich verlaufen hatte. Sie wurde Montag früh tot gefunden.

Die Meteorologen gehen jedoch davon aus, dass es zunächst keine weiteren Minus-Rekordwerte geben wird. "Hoch Angelika sorgt zwar auch in den kommenden Tagen für winterlich kalte Temperaturen, der Höhepunkt der Kältewelle wurde aber mit dem heutigen Tag erreicht", sagte Meteorologe Andreas Meingassner. (APA)

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die tiefen Temperaturen der letzten Tage haben das sogenannte Pfannenkucheneis auf der Elbe in Sachsen in Magdeburg entstehen lassen

Share if you care.