Althaus' Vize bei Begräbnis der Skifahrerin

7. Jänner 2009, 19:33
posten

Frau verstarb nach Crash mit Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus auf den Weg ins Krankenhaus - Frau hinterlässt ein einjähriges Kind

Riegersburg - Das Begräbnis jener 41-jährigen Frau, die am Neujahrstag bei dem Crash mit Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus auf der Riesneralm getötet worden war, fand am Mittwochnachmittag in Riegersburg, der Heimatgemeinde des Mannes der gebürtigen Slowakin, statt. Unter den rund 300 Trauergästen befand sich auch die Frau von Dieter Althaus, Katharina Althaus.

Kamerateams wurden ausgeschlossen

Das Begräbnis wurde von einem großen Aufgebot an Sicherheitskräften begleitet. Zum einen, weil auch Thüringens stellvertretende Ministerpräsidentin Birgit Diezel (CDU) der Familie des Opfers kondolieren gekommen war. Zum anderen, um die Privatsphäre der trauernden Angehörigen gegenüber österreichischen und deutschen Medienvertretern zu schützen, erklärte der Einsatzleiter und Kommandant der Polizeiinspektion Riegersburg im Bezirk Feldbach, Rudolf Hölzl: Vom Gedenkgottesdienst waren Fotografen und Kamerateams ausgeschlossen.

Zum Medienandrang meinte Hölzl allerdings, dieser habe sich in Grenzen gehalten. Der Anwalt der früheren Ehefrau des Witwers hatte am Montag gemeint, zeitweise seien die Häuser der Familie in Riegersburg regelrecht "von Kameras belagert" worden.

Die getötete Frau hinterlässt ein einjähriges Kind. Ihr Mann, ein Militärattaché des Bundesheeres bei der Nato in den USA, hat aus seiner früheren Ehe drei weitere Kinder in die Beziehung mitgebracht. Die Frau hatte bei dem Crash tödliche Kopfverletzungen erlitten und war beim Transport ins Krankenhaus gestorben. (rott, DER STANDARD Printausgabe 8.1.2008)

 

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Etwa 300 Trauergäste fanden sich beim Begräbnis in Riegersburg ein

Share if you care.