Frankreich: Publikum honoriert TV ohne Werbung

6. Jänner 2009, 17:33
11 Postings

Am ersten Abend ohne Reklame saßen 3,1 Millionen Zuschauer mehr vor dem kleinen Bildschirm

Der erste Tag ohne Abendwerbung im französischen Staatsfernsehen "France Televisions" war am Montagabend von Erfolg gekrönt. Nach Angaben des Instituts Mediametrix saßen insgesamt 3,1 Millionen Menschen mehr vor dem kleinen Bildschirm als am Sonntagabend, als nach den Abendnachrichten noch die üblichen 15 Minuten Werbung gesendet wurden.

Den Kampf um die Einschaltquote gewann allerdings der Privatsender TF1 (Gruppe Bouygues) mit einem Marktanteil von 28,2 Prozent vor dem öffentlich-rechtlichen Sender "France 2" mit 21 Prozent. Das Werbeverbot im öffentlichen Rundfunk wurde auf Initiative von Präsident Nicolas Sarkozy (UMP) eingeführt. Dadurch beginnen die Prime-Time-Sendungen nunmehr um 20.35 Uhr anstatt um 20.50 Uhr wie bisher. Ab Ende 2011 wird das Werbeverbot dann auch untertags gelten.

Aus Protest gegen die Maßnahmen streikten die Journalisten von "France 3" am Montagabend. Sie befürchten nämlich, dass die regionalen Nachrichtensendungen darunter leiden, dass "France Televisions" keine Werbeeinnahmen mehr hat. Das Gesetz zur Abschaffung der Werbung muss vor seinem Inkrafttreten noch vom Senat genehmigt werden, wo die entsprechende Debatte am morgigen Mittwoch beginnt. Vorläufig wurde die Werbung auf Beschluss des Verwaltungsrats von "France Televisions" abgeschafft. (APA)

Share if you care.