Iran will Unternehmen mit israelischen Teilhabern verbieten

6. Jänner 2009, 14:40
20 Postings

Aus Solidarität mit der Hamas

Teheran - Als Zeichen der Solidarität mit der radikal-islamischen Palästinenser-Organisation Hamas hat der Iran ein Verbot von Unternehmen angekündigt, die teilweise in israelischem Besitz sind. Das meldete die amtliche Nachrichtenagentur IRNA am Dienstag unter Berufung auf Industrieminister Ali Akbar Mehrabian. "Unternehmen, an denen Zionisten Anteile besitzen", seien bis auf weiteres verboten.

Der Bericht nannte weder betroffene Unternehmen noch Einzelheiten zur Umsetzung des Erlasses. Iranische Hardliner haben zum Beispiel Unternehmen wie dem Lebensmittelkonzern Nestle vorgeworfen, teilweise in israelischer Hand zu sein, und gefordert, den multinationalen Konzern des Landes zu verweisen. Nestle-Produkte sind im Iran verbreitet. (APA/AP)

Share if you care.