Erstrunden-Out für Djokovic

6. Jänner 2009, 14:33
3 Postings

Der Serbe unterlag zum Brisbane-Start Ernests Gulbis. Djokovic erhielt daraufhin eine Wildcard für Sydney

Wien - Australian-Open-Sieger Novak Djokovic hat zwei Wochen vor seiner angestrebten Titelverteidigung beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne gleich sein erstes Saison-Match verloren. Der Serbe unterlag am Dienstag in der ersten Runde des ATP-Turniers der neuen 250er-Kategorie in Brisbane gegen seinen früheren lettischen Trainingspartner Ernests Gulbis 4:6,4:6. In der nächsten Woche wird Djokovic in Sydney aufschlagen.

Eigentlich hatte der Weltranglisten-Dritte nicht für die Olympiastadt 2000 geplant gehabt. Doch fragte er nach seinem in der neuen Pat-Rafter-Arena erlittenen Brisbane-Out um eine Wildcard an und erhielt sie prompt. "Es ist nicht das Ende der Welt. Es war erst mein erstes Saisonmatch, ich muss also nicht pessimistisch sein. Jetzt habe ich eben mehr Zeit zur Vorbereitung", meinte Djokovic zur Niederlage.

Fehlschlag im Aufschlag

Djokovic verlor im dritten Duell mit Gulbis erstmals. Er brachte nur 48 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld und musste seinen Service gleich viermal abgeben. Er brauche Zeit, um sich an den neuen Schläger zu gewöhnen, erklärte der Masters-Cup-Sieger zudem. Der in der Weltrangliste nur 20 Punkte vor Djokovic liegende Schweizer Roger Federer bleibt damit auf Position zwei. Gulbis wird seit mehr als einem Jahr vom Österreicher Karl-Heinz Wetter trainiert.

Federer will wieder dominieren

Federer zeigte sich indes in Doha vor seinem Auftakt-Duell mit dem Italiener Potito Starace für die neue Saison optimistisch. "Ich erwarte mir für 2009 ein gutes Jahr und ich habe aus verschiedenen Gründen auch weniger Druck", erklärte der 27-Jährige und gab an, sich fitter als vor einem Jahr zu fühlen. Damals hatte er ja bereits am Pfeiffer'schen Drüsenfieber gelitten, dessen Folgen er noch lange in der Saison spürte.

Nun sprüht der Eidgenosse aber wieder vor Optimismus: "Ich habe jahrelang dominiert und denke, dass es wieder so werden kann. Technisch, mental und taktisch bin ich sehr gut." Die Exhibition-Niederlage am vergangenen Freitag in Abu Dhabi gegen den Schotten Andy Murray wollte Federer nicht überbewerten. Er hätte viel beim Volley, im Spiel am Netz sowie in der Defensivarbeit probiert.

Der 13-fache Gewinner von Grand-Slam-Turnieren gab als Ziel für dieses Jahr neben dem Zurückgewinnen des Nummer-1-Status an, seinen 14. Grand-Slam-Titel zu holen. Damit würde er mit US-Rekordgewinner Pete Sampras gleichziehen. Als aktuelle Hauptkonkurrenten gab Federer den Spanier Rafael Nadal, Djokovic und Murray an. "Ich denke, wir Vier haben uns vom Rest abgesetzt. Unter uns können die Positionen öfter wechseln."

Indes hat bei den Damen Masters-Siegerin Venus Williams im Rahmen einer Exhibition in Hongkong ebenfalls den Angriff auf die Nummer eins angekündigt. Die siebenfache Gewinnerin von Grand-Slam-Turnieren ist aktuell Sechste, die US-Amerikanerin möchte zumindest bis Olympia 2012 aktiv bleiben. Jelena Dokic wiederum wurde am Dienstag erstmals seit ihrer Rückkehr auf den fünften Kontinent ins australische Fed-Cup-Team berufen. (APA/Reuters/Si/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kopfzerbrechen beim Australian-Open-Sieger. Novak Djokovic hat zwei Wochen vor seiner angestrebten Titelverteidigung beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne gleich sein erstes Saison-Match verloren.

Share if you care.