Einen Prinzen zieht es in die Antarktis

6. Jänner 2009, 11:20
6 Postings

Der umweltbewegte Albert von Monaco will sich vor Ort ein Bild von den Folgen des Klimawandels machen

Monaco - Monacos Fürst Albert II. will sich auf einer fast vierwöchigen Reise durch die Antarktis über die Folgen des Klimawandels informieren. Albert wolle auf seiner Reise 26 Wissenschaftsstationen besuchen, teilte der Fürstenhof am Montag in Monaco mit. Am 14. Jänner werde er den Südpol erreichen.

Monaco ist im vergangenen Jahr dem Antarktis-Vertrag beigetreten, der die Nutzung des Kontinents durch den Menschen regelt. 2006 hatte Albert, der den Umweltschutz zu einem der Schwerpunkte seiner Politik gemacht hat, bereits eine Reise in die Arktis unternommen und war vier Tage lang durch Eis und Schnee marschiert, um zum Nordpol zu gelangen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Prinz Albert winkt zum Abschied von der besiedelten Welt. Von Chile aus geht es weiter in den tiefsten Süden.

Share if you care.