Kellnerin wollte Streit schlichten und erlitt Bauchstich

5. Jänner 2009, 13:07
12 Postings

Die 36-Jährige ist außer Lebensgefahr

Wien - Eine "verschmähte" Frau war Auslöser für eine heftige Auseinandersetzung unter Lokalgästen in Wien, bei der eine Kellnerin am Sonntagabend durch einen Bauchstich verletzt worden ist. Die 36-Jährige wollte schlichtend eingreifen, nachdem raufende Männer sich mit Flaschen und Aschenbechern bewarfen und im Zuge des Gefechts die Eingangstür zu Bruch ging. Die Kellnerin wurde nicht lebensgefährlich verletzt, die Täter sind auf der Flucht, berichtete die Bundespolizeidirektion am Montag.

Weil ein männlicher Lokalgast die Avancen einer Frau verschmähte, kam diese mit zwei Bekannten in das Lokal am Mariahilfer Gürtel zurück. Die beiden Männer wollten den Gast zur Rede stellen, das Gespräch mündete aber rasch in einer Rauferei, bei der auch Flaschen und Aschenbecher durch die Luft flogen. Nachdem die Glasscheibe der Eingangstüre zu Bruch ging, wollte die anwesende Kellnerin schlichtend eingreifen und die Männer trennen. Daraufhin verpasste ihr einer der Raufbolde einen Bauchstich. Die Täter ergriffen die Flucht.

Unklar war zunächst, ob die Frau mit einem Messer oder einer Glasscherbe verletzt wurde. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der vagen Täterbeschreibung zufolge dürften beide zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß sein. Einer der Männer trug ein Messer bei sich. (APA)

 

Share if you care.