Vertrauen als Startrampe

4. Jänner 2009, 19:48
6 Postings

Geübte Kenner der Zyklentheorie nach Nikolai Kontratieff wissen: Ein neuer Zyklus beginnt immer entlang den Knappheiten und Problemen, die der vorherige Zyklus erzeugt hat

Als "größte Knappheit des 21. Jahrhunderts" bezeichnet Trendforscher Matthias Horx in diesem Zusammenhang "das Vertrauen". Der Wirtschafts- und Gesellschaftskontrakt der Zukunft müsse deshalb besonderes Gewicht auf den "Trust Factor" legen, schreibt er im Trendreport 2009 (www. zukunftsinstitut.de).

Bildung, Werte, Kohärenz werden die zentralen Produktivkräfte eines kommenden Aufschwunges, sagt Horx. Über das flotte Wording des Auguren lässt sich sicher debattieren. Inhaltlich hat er recht, wie sich zeigt: Vertrauen, Glaubwürdigkeit, Sinn - sämtlich Komponenten der Nachhaltigkeit - sind die Faktoren, die Engagement im Unternehmen erzeugen. So trennt sich Spreu von Weizen. (Karin Bauer, DER STANDARD, Printausgabe, 3./4.1.2009)

Share if you care.