WM-Quali für Volleyballer vorbei

6. Jänner 2009, 16:52
1 Posting

3:0 gegen Ungarn im letzten Spiel - Gruppenfavorit Rumänien fixiert mit Erfolg gegen Bosnien Einzug in nächste Runde

Wien - Österreich hat sich am Montag mit einem 3:0-Erfolg gegen Ungarn aus der WM-Qualifikation verabschiedet. Das Herren-Team, das den anvisierten Aufstieg in die 2. Runde bereits am Vortag durch ein klares 0:3 gegen Gruppensieger Rumänien vergeben hatte, beendete das Turnier im Wiener Budocenter damit als Zweiter. Nur der Sieger schaffte den Sprung in die nächste und vorletzte Qualifikationsphase für die Titelkämpfe 2010.

"Man kann nicht zufrieden sein, weil wir das Ziel nicht geschafft haben. Aber wir haben zwei Länderspiele gewonnen, das hat unsere Situation in der Weltrangliste sicher verbessert", meinte Verbands-Präsident Peter Kleinmann. "Wir haben gesehen, dass wir auf diesem Niveau gut mithalten können. Im Fußball wären wir zufrieden."

Gegen die sieglosen Ungarn begannen die Hausherren vor allem am Block stark und entschieden den ersten Satz souverän 25:15 für sich. Begünstigt durch einen Rückfall der Österreicher kam Ungarn erst im zweiten Set ins Spiel, das ÖVV-Team schaffte aber ein hart erkämpftes 28:26. Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen, Topscorer der Österreicher war hotVolleys-Akteur Philip Schneider mit 18 Zählern.

Ergebnisse der Gruppe C der WM-Qualifikation (1. Runde):

  • Österreich - Ungarn 3:0 (15,26,20). Topscorer Österreich: Schneider 18, Gavan 11
  • Rumänien - Bosnien-Herzegowina 3:0 (21,20,21)
  • Österreich - Rumänien 0:3 (-23,-22,-20). Topscorer für Österreich: Schneider 11, Mellitzer und Hirczy je 7 Topscorer Rumänien: Gontariu 15
  • Ungarn - Bosnien-Herzegowina 2:3 (21,18,-21,-16,-11)
  • Österreich - Bosnien-Herzegowina 3:0 (21,21,22). Topscorer: Schneider 16, Reiser 13, Mellitzer 18 bzw. Salihovic 15
  • Rumänien - Ungarn 3:2 (-20,21,17,-27,14) Topscorer: Olteanu 26 bzw. Szabo 18

     

    Tabelle:

     1. Rumänien             3 3 0 9:2 6
    2. Österreich 3 2 1 6:3 5
    3. Bosnien-Herzegowina 3 1 2 3:8 4
    4. Ungarn 3 0 3 4:9 3
    Share if you care.