Linger/Linger in Königssee aufs Podest

4. Jänner 2009, 13:36
posten

Olympiasieger kuften im Eiskanal auf Platz drei, junges Duo Penz/Fischler überzeugte als Fünfter - Pfister im Herren-Einer knapp dran

Königssee - Österreichs Doppelsitzer-Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger haben am Samstag im Weltcup-Bewerb in Königssee Platz drei belegt. Bei Halbzeit nur auf Rang vier, schafften die Tiroler Brüder mit zweitbester Laufzeit im Finale noch den Sprung aufs Podest. Die deutschen Gastgeber feierten durch den "Bayern-Express" Patric Leitner/Alexander Resch sowie die Vizeweltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt (+0,070 Sek.) einen Doppelerfolg.

Neben den Lingers durften auch Peter Penz/Georg Fischler, die auf Rang fünf landeten, zufrieden sein. "Unser junges Doppel war in der Bahn sehr schnell, wenn sie am Start noch etwas zulegen, werden sie auch um die Podestplätze mitfahren können", lautete die Prognose von Cheftrainer Rene Friedl. Kein Erfolgserlebnis gab es dagegen für die Cousins Tobias und Markus Schiegl. Nach Platz zwei zuletzt in Winterberg kamen die Tiroler diesmal nach fehlerhaftem ersten Lauf nicht über Rang sieben hinaus.

Friedl zog trotzdem ein zufriedenes Resümee nach dem vierten von insgesamt neun Weltcup-Rennen. "Wir haben nun im Weltcup als einzige Nation immer ein Doppel am Siegerfoto gehabt, das ist eine sehr starke Vorstellung die wir in jedem Weltcup bieten", betonte der ÖRV-Coach. Im Gesamtweltcup liegen die Lingers nach ihrem dritten Podestplatz in dieser Saison (zweimal Zweite, einmal Dritte) 30 Punkte hinter den Südtirolern Christian Oberstolz/Patrick Gruber, nach zuletzt zwei Siegen in Königssee Vierte, auf dem zweiten Platz. (APA)

Ergebnisse vom Kunstbahn-Weltcup der Rodler in Königssee:

Doppelsitzer: 1. Patric Leitner/Alexander Resch (GER) 1:34,616 Min. (47,319/47,297 Sek.) - 2. Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) +0,70 Sek. (47,302/47,384) - 3. Andreas und Wolfgang Linger (AUT) +0,166 (47,411/47,371) - 4. Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA) +0,201 (47,398/47,419) - 5. Peter Penz/Georg Fischler (AUT) +0,530 (47,508/47,638) - 6. Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA) +0,559 (47,572/47,603) - 7. Tobias und Markus Schiegl (AUT) +0,564 (47,646/47,534)

Gesamtwertung nach vier von neun Rennen: 1. Oberstolz/Gruber 320 Punkte - 2. Linger/Linger 290 - 3. Leitner/Resch 264 - 4. Wendl/Arlt 250 - 5. Schiegl/Schiegl 247 - 6. Plankensteiner/Haselrieder 234 - 7. Penz/Fischler 193

Herren (Endstand nach zwei Läufen): 1. Armin Zöggeler (ITA) 1:34,458 Minuten (47,174/47,284 Sekunden) - 2. David Möller (GER) +0,360 Sekunden (47,477/47,341) - 3. Felix Loch (GER) 0,545 (47,553/47,450) - 4. Daniel Pfister (AUT) 0,547 (47,546/47,459) - 5. Jan Eichhorn (GER) 0,590 (47,465/47,583) - 6. Albert Demtschenko (RUS) 0,877 (47,719/47,616). Weiter: 13. Martin Abentung (AUT) 1,178 (47,652/47,984) - 14. Wolfgang Kindl (AUT) 1,229 (47,868/47,819) - 17. Manuel Pfister (AUT) 1,331 (47,824/47,965)

Gesamtwertung nach vier von neun Rennen: 1. Zöggeler 355 Punkte - 2. Möller 325 - 3. Andi Langenhan (GER) 227 - 4. Eichhorn 225 - 5. Daniel Pfister 202 - 6. Demtschenko 167. Weiter: 9. Kindl 149 - 11. Abentung 138 - 19. Manuel Pfister 85 - 40. Reinhard Egger (AUT) 19

 

 

 

Share if you care.