Lukse muss 12.000 Euro zahlen

3. Jänner 2009, 15:05
25 Postings

Rapid sanktioniert nächtlichen Fehltritt des Keepers - Bei weiterem Vergehen droht ihm und demKollegen Gartler fristlose Entlassung

Wien - Rapid hat auf die nächtlichen Fehltritte von Andreas Lukse und Rene Gartler im Dezember wie angekündigt mit harten Strafen reagiert. Beide Spieler wurden Samstagvormittag von Sportdirektor Alfred Hörtnagl und Trainer Peter Pacult vor versammelter Mannschaft zurechtgewiesen und erhielten eine Geldstrafe. Tormann Lukse muss 12.000 Euro zahlen, Stürmer Gartler  5.000 Euro berappen.

Zudem gab es eine schriftliche Abmahnung. Bei einem weiteren Vergehen droht die sofortige und fristlose Entlassung. Von der 12.000-Euro-Strafe gegen Lukse entfallen 7.000 Euro an die beim tumultartigen Zwischenfall in einem Lokal in Wien-Alsergrund geschädigte Frau, die Verletzungen davongetragen hatte und mit der man sich laut Rapid-Pressechef Sharif Shoukry außergerichtlich geeinigt hat.

Zudem steht der 21-Jährige nicht im Kader der Grün-Weißen für das Wiener Stadthallenturnier. Lukse war seit dem 2:0-Auswärtssieg von Rapid gegen Kapfenberg am 31. Oktober Einsergoalie derHütteldorfer, nachdem er Raimund Hedl von dieser Position verdrängt hatte.

Sportdirektor Alfred Hörtnagl: "Sie haben etwas gemacht, was Profis nicht machen sollten. Für solche Eskapaden haben wir kein Verständnis, das ist vereinsschädigendes Verhalten, das wir nicht tolerieren können. Damit ist das Thema aber erledigt, jetzt konzentrieren wir uns wieder auf den Fußball."(APA/red)

 

Share if you care.