Der Tag wächst merklich

2. Jänner 2009, 18:42
12 Postings

Die Venus beherrscht den Abendhimmel

Der lichte Tag wächst spürbar, von 8h26' am 1. auf 9h28' am 31. Die Dämmerung dauert ca. 1h14'. Am 19. um 23h40 MEZ tritt die Sonne in das Tierkreiszwölftel Wassermann. Die Erde erreicht am 4. den sonnennächsten Punkt ihrer Bahn.

Der Mond erreicht am 4. das Erste Viertel und wird am 11. zum Vollmond. Das Letzte Viertel tritt am 18. ein. Die feine Altlichtsichel zeigt sich am 24. tief in der Morgendämmerung im SO. Nach dem Neumond am 26., der mit einer bei uns unsichtbaren ringförmigen Sonnenfinsternis verbunden ist, taucht die zarte Neulichtsichel am 27. tief in der Dämmerung im SW auf.

Merkur ist bis 13. tief in der Abenddämmerung zwischen SW und WSW zu sehen, ab 31. steht er tief in der Morgendämmerung zwischen OS und SO. Venus leuchtet abends hoch nahe SW. Mars bleibt unsichtbar. Jupiter kann noch bis 8. tief in der Abenddämmerung im SW gefunden werden, und Saturn steht gegen 23h tief im O und steigt später höher in den OSO.

Die Sternkarte gilt für den 7. um 18h55 und für den 21. um 18h MEZ. Freiluftplanetarium Wien: 17. 1., 19h im Stadtlokal, Walfischg. 12, Wien 1: Sondervortrag im Astronomiejahr 2009 zu Keplers Planetenforschung und Galileis Fernrohrbeobachtungen. Telefon 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Printausgabe, 3./4. 1. 2009)  

 

 

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.