Vom Zauber- auf den Bärenberg

3. Jänner 2009, 11:45
posten

Junge ÖSV-Garde kann sich beim Slalom in Zagreb am Sonntag erneut beweisen - Freundinnen-Duell Riesch vs Vonn in nächste Runde

Wien/Zagreb - Die Alpinski-Elite reist zu den ersten Weltcuprennen des neuen Jahres nach Zagreb. Auf dem Bärenberg absolvieren die Damen am Sonntag (09.45 Uhr/12.30 Uhr) einen Slalom. Nach den Semmering-Rennen vor dem Jahreswechsel erwartet die Rennläuferinnen auch auf dem Hausberg von Zagreb viel Publikum.

Im ÖSV-Team stehen mit Nicole Hosp, Kathrin Zettel und Michaela Kirchgasser nur drei Routiniers, dafür sind mit  Bernadette Schild (19), Alexandra Daum (22) und Carmen Thalmann (19) wieder drei Youngsters mit von der Partie. Die Österreicherinnen trainieren vor der Abreise in Dienten am Hochkönig.

Bernadette Schild, jüngere Schwester der rekonvaleszenten Marlies, machte als 24. auf dem Semmering ihre ersten Weltcuppunkte. Das will die Saalfeldenerin bei ihrem vierten Weltcup-Auftritt wiederholen.

"In diesem Alter wird es keine geben, die in allen Disziplinen Weltcupreife mitbringt. Die Mädchen werden sukzessive in ihren starken Disziplinen eingebaut. Dann kommen sie wieder in die Europacupmannschaft", sagte ÖSV-Damencheftrainer Herbert Mandl.

In ersten Gesprächen mit dem Trainerstab werde versucht, den Neulingen der Druck zu nehmen. "Es geht darum, dass sie sich nicht was weiß ich was erwarten. Sie müssen wissen, dass es ein anderes Rennen ist. Man versucht, sie so einzustimmen, dass sie ihre Leistung bringen können. Das gelingt bei der einen besser oder schlechter." Wichtig sei auch, dass von Beginn an eine gute Gesprächsbasis mit den Serviceleuten aufgebaut wird.

Riesch freut sich

Im Vorjahr im zweiten Durchgang ausgeschieden, zählt  Maria Riesch heuer zu den Sieganwärterinnen. Sie hat mit La Molina und auf dem Semmering als Einzige bereits zwei Saison-Slaloms gewonnen, dazu hat sie die Plätze 3 und 6 stehen und könnte in Zagreb auch die Führung im Gesamtweltcup übernehmen. "Ich freue mich natürlich auf Zagreb. Ich bin gut in Form und möchte wieder um einen Podestplatz kämpfen. Die Piste liegt mir eigentlich ganz gut, auch wenn ich dort bis dato keine guten Erfahrungen gesammelt habe. Dieses Mal will ich es besser machen", lautet die Kampfansage von Riesch.

Eine Kampfansage, die natürlich auch gegen ihre  Freundin Lindsey Vonn gerichtet ist. Die US-Amerikanerin liegt im Rennen um die große Kristallkugel derzeit nur 23 Punkte vor der Deutschen und beeindruckt in diesem Winter bisher vor allem durch eine enorme Slalom-Konstanz (Plätze 1, 4, 2, 3). Im Februar 2008 hat Vonn auf eine Teilnahme in Zagreb verzichtet, sie war stattdessen nach Übersee geflogen und hatte sich auf die Olympia-Generalprobe in Vancouver  vorbereitet.  (red/APA)

ÖSV-Damen-Team für den Slalom am Sonntag in Zagreb: Nicole Hosp, Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser, Simone Streng, Katrin Triendl, Anna Fenninger, Bernadette Schild, Alexandra Daum, Carmen Thalmann

 

Share if you care.