Volkssport iPhone Hacking: Wie es geht und was es bringt

4. Jänner 2009, 19:19
122 Postings

HackerInnen haben interessierten AnwenderInnen zur Jahreswende Tools bereit gestellt, die Apples Smartphone öffnen sollen

Rechtzeitig zum Jahreswechsel haben die HackerInnen des iPhone Dev-Teams das Tool Yellowsn0w veröffentlicht. Damit kann die SIM-Sperre des bekannten Apple Smartphones geknackt werden.

Voraussetzungen

Mit "Yellowsn0w" sollen sich alle aktuellen Mobiltelefone von Apple von der Zwangsanbindung an einen Provider befreien lassen. Konkret knackt man damit die Firmware 2.2 mit Baseband 02.28.00, wer den Unlock durchführen will, muss zunächst sicherstellen, dass er auch diese Version der am Laufen hat beziehungsweise gegebenenfalls aktualisieren.

Beta-Version

Die EntwicklerInnen wiesen bei der Veröffentlichung explizit darauf hin, dass es sich bei der aktuellen Version von "Yellowsn0w" noch um eine Beta-Version handelt. Man betrete mit dem Tool Neuland und könne daher nicht ausschließen, dass es Probleme mit den diversen internationalen Providern geben könne. Die Antworten darauf würden sich wohl erst im Real-Test zeigen. Tatsächlich haben sich bereits in einigen Foren AnwenderInnen zu Wort gemeldet, bei denen der iPhone-Hack nicht funktioniert hat.

Nur einen kurzen Klick zur Freiheit

"Yellowsn0w" kann sehr schnell und einfach installiert werden. Sofern der Hack funktioniert, dauert es nur wenige Minuten und ein paar Klicks bis das iPhone von seiner SIM-lock befreit ist. Neben "Yellowsn0w" hilft das Tool Quick PWN um das iPhone für eigene Applikationen zu öffnen.

Zahlreiche Anleitungen im Netz

Mittlerweile wurden im Internet zahlreiche Anleitungen zu "Yellowsn0w" veröffentlicht: etwa Unlock iPhone 3G with Yellowsn0w: A Guide (Mobilemag.com) oder auch How to unlock your 3G iPhone (CrunchGear). Auch die Washington Post  hat eine kurze Anleitung veröffentlicht.

Wie es geht

Um sein iPhone zu öffnen bedarf es lediglich einiger kleiner Tricks. Mit der Entsperrsoftware Yellowsn0w lässt sich die Providerbindung lösen. Dieses Vorgehen ist auch bei den österreichischen iPhones möglich. Nach dem Knacken kann das Smartphone auch mit anderen Providern genutzt werden. Es ist allerdings äußerst ratsam, sich seine Datentarife sehr genau anzusehen. Sonst kann man nach einem Monat im Internet mit der nächsten Rechnung eine böse Überraschung erleben. Bevor das iPhone entsperrt werden kann, muss ein so genannter "Jailbreak" durchgeführt werden, der das Gerät für nicht-zertifizierte Anwendungen öffnet.Dies erfolgt mit dem oben erwähnten Tool Quick PWN.

Der Nutzen

Zum einen ermöglicht es der Hack, dass KundInnen iPhones mit ihrem derzeitigen Provider nutzen können, sofern dieser das Apple Smartphone nicht im Portfolio hat. Zum anderen lassen sich so auch Applikationen installieren, die nicht über iTunes erhältlich sind beziehungsweise nicht von Apple zertifiziert sind oder unterstützt werden.

Video vom HackerInnenkongress

Auch beim diesjährigen Kongress des Chaos Computer Clubs (25C3) war der iPhone-Hack ein großes Thema. Das iPhone Dev-Team stellte in einer einstündigen Präsentation das Tool und seine Möglichkeiten vor.

 

Das Video der Präsentation wurde bei Google Videos veröffentlicht.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das iPhone 3G kann wieder gehackt werden. Zum Jahreswechsel wurde das Tool "Yellowsn0w" veröffentlicht und schon startet der "Volkssport iPhone-Hacking" wieder.

Share if you care.