C-Quadrat 2008 mit höheren Nettomittelzuflüssen

2. Jänner 2009, 09:43
posten

Rekord-Nettomittelzuflüsse von 154 Millionen Euro - Plus zwölf Prozent

Wien - Die börsenotierte Fondsgesellschaft C-Quadrat beendet das Jahr 2008 trotz der schlechten Rahmenbedingungen an den Börsen mit einem neuen Rekord an Nettomittelzuflüssen. Diese konnten gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent auf 154 Mio. Euro gesteigert werden. Im Vorjahr betrugen die Nettomittelzuflüsse 137 Mio. Euro, teilte C-Quadrat heute, Freitag, mit.

In der Produktgruppe der C-Quadrat Arts-Fonds konnte alleine im Dezember ein Nettomittelzufluss von rund 50 Mio. Euro nach 3 Mio. Euro im Jahr 2003 verzeichnet werden, so die Gesellschaft. Insgesamt werden in dieser Produktgruppe nun rund 687 Mio. Euro verwaltet. Hauptverantwortlich für die exzellente Entwicklung des Fondsgeschäfts sei die deutlich über dem Marktschnitt liegende Performance der C-Quadrat Arts-Fonds. Diese sei im Vorjahr bei den Einzelfonds zwischen Null und minus 5 Prozent gelegen, so Andreas Wimmer.

"Die Finanzmarktkrise ist die beste Werbung für unsere Fonds, Private wie institutionelle Anleger suchen derzeit vor allem Sicherheit und vergleichen die Ergebnisse der Fonds genauer als je zuvor", so C-Quadrat-Gründer und Vorstandsmitglied Alexander Schütz.

Wie berichtet zieht sich C-Quadrat aus dem Hedge-Fonds-Geschäft zurück und will sich jetzt auf das Kerngeschäft konzentrieren. Die Beteiligung an der mit dem Vertrieb von Alternative Investments spezialisierten "Absolute Plus Gruppe" wurde mit Jahresende um 1 Mio. Euro verkauft. Zudem machen Abwertungen Abschreibungen um bis zu 11,5 Mio. Euro nötig. Zwei Vorstände, Eric Samuiloff und Peter Reisenhofer, scheiden aus der Gruppe aus. (APA)

Share if you care.