Wiener Börse am Freitag: ATX schließt sehr fest

2. Jänner 2009, 18:18
posten

Gewinne im Späthandel ausgebaut - Freundliches Umfeld

Wien - Die Wiener Börse hat die erste Sitzung im neuen Jahr am Freitag bei schwachem Volumen mit deutlich höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 61,71 Punkte oder 3,52 Prozent auf 1.812,54 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 48 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.765 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +1,72 Prozent, DAX/Frankfurt +3,38 Prozent, FTSE/London +2,55 Prozent und CAC-40/Paris +4,09 Prozent.

Auch das internationale Umfeld startete mit klaren Zugewinnen ins neue Börsenjahr. Im Späthandel konnten die europäischen Märkte ihre Aufschläge im Windschatten der fester tendierenden Wall Street ausbauen. Der Handel in Wien verlief "typisch für einen Fenstertag sehr ruhig und umsatzschwach", berichteten Händler. Die Nachrichtenlage blieb dünn.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten Semperit mit einem Kurssprung um 17,20 Prozent auf 13,83 Euro. Die Titel hatten zuletzt deutlich Federn lassen müssen und sechs Handelstage in Folge Kursverluste verbucht. "Das niedrige Niveau wird wohl einige Käufer angelockt haben. Fundamentale Neuigkeiten sind mir nicht bekannt", hieß es von einem Händler.

voestalpine legen zu

Unter den Indexschwergewichten konnten sich voestalpine in einem starken europäischen Stahl-Sektor um 7,11 Prozent auf 16,11 Euro verbessern. Telekom Austria machten ihre Vortagesverluste wett und stiegen 7,28 Prozent auf 11,05 Euro. OMV schlossen nach sehr festem Verlauf um 1,55 Prozent höher bei 19,01 Euro.

Auch die Versorger waren gut gesucht. So legten die Titel des Verbund um 7,03 Prozent auf 34,85 Euro zu. Bei EVN betrug das Kursplus 5,36 Prozent - die Titel gingen bei 11,59 Euro aus dem Handel.

In einem festen europäischen Sektor tendierten die heimischen Bankwerte uneinheitlich. Raiffeisen International konnten dem positiven Sektor-Trend folgen und gewannen 3,11 Prozent auf 19,90 Euro. Erste Group büßten hingegen 1,85 Prozent auf 15,90 Euro ein.

Zu den größeren Verlierern zählten die Aktien der Post mit minus 3,11 Prozent auf 23,35 Euro. Palfinger mussten einen Abschlag in Höhe von 0,80 Prozent auf 11,15 Euro hinnehmen. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Freitag

  1. SW UMWELTTECHNIK AG +20,85 Prozent
  2. IMMOEAST AG +19,57 Prozent
  3. TEAK HOLZ INT. AG +18,78 Prozent
  4. SEMPERIT AG HOLDING +17,20 Prozent
  5. IMMOFINANZ AG +14,29 Prozent
  6. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG +13,64 Prozent
  7. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +10,94 Prozent
  8. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD +8,53 Prozent
  9. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +8,00 Prozent
  10. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG +7,62 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Freitag

  1. UNTERNEHMENS INVEST AG -11,54 Prozent
  2. HIRSCH SERVO AG -4,61 Prozent
  3. OESTERR. POST AG -4,23 Prozent
  4. ERSTE GROUP BANK AG -3,64 Prozent
  5. PALFINGER AG -3,29 Prozent
  6. PANKL RACING SYSTEMS AG -2,86 Prozent
  7. JOWOOD PRODUCTIONS SOFTWARE AG -2,00 Prozent
  8. CONSTANTIA PACKAGING AG -1,80 Prozent
  9. CA IMMO INTERNATIONAL AG -0,71 Prozent
  10. MAYR-MELNHOF KARTON AG -0,43 Prozent
Share if you care.